Wie rechte Politik die Migrationsdebatte prägt  "Es bleibt immer etwas hängen"

"Ankerzentren" und "Asyltourismus": Die Linguistin Elisabeth Wehling erklärt im Interview, wie ideologische Begriffe reale Politik formen - und warum das linke Lager in der Flüchtlingskrise so sprachlos ist.
Horst Seehofer (CSU) mit Parteikollegen und Medienvertretern

Horst Seehofer (CSU) mit Parteikollegen und Medienvertretern

Michael Kappeler/ picture alliance/dpa
Zur Person
privat
Anzeige
Titel: Politisches Framing: Wie eine Nation sich ihr Denken einredet - und daraus Politik macht (edition medienpraxis)
Herausgeber: Herbert von Halem Verlag
Seitenzahl: 224
Autor: Elisabeth Wehling
Für 21,00 € kaufen Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier
Icon: Spiegel
DER SPIEGEL live