S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle Wir haben es so richtig versemmelt

Sie wollen Hoffnung? Hat sich was mit Hoffnung. Es wird kalt, wir werden alt, die Alten sterben, und keine Jungen wachsen nach: Es ist zum Verzweifeln. Der Kommunismus? Ist auch keine Lösung, fragen Sie mal die Chinesen. Und kommen Sie mir jetzt bloß nicht mit der Schönheit der Schlüsselblumen!

Von


Jeder Platz in der ersten Alten-Siedlung in Niedersachsen, 35.000 Pensionäre fassend, war in kürzester Zeit besetzt. Gut sollen sie es haben, die alten Leute, denn nichts ist deprimierender als ein Land, in dem Alte leiden müssen. Es ist der Inbegriff von Hoffnungslosigkeit, müde zu sein und hinter einem Plastikvorhang auf den Tod zu warten.

Das Umdenken der Regierungen, der Werbung, der Industrie erfolgt vermutlich nicht aus Einsicht und Güte, sondern ist dem Umstand zu verdanken, dass die älteren Menschen bald zwei Drittel der Bevölkerung bilden werden. Die Straßen überfüllt von Menschen in ockerfarbener Kleidung, sie wollen nicht mehr, als dass alles so bleibt wie es ist, und dazu braucht es junge Menschen, Nachwuchs, Aufschwung.

So, jetzt pflanzt euch gefälligst fort, schreit der alte wenn er den jungen Menschen trifft, doch der will in Ruhe gelassen werden und keine Kinder in den dampfenden Misthaufen setzen, den wir ihnen hinterlassen, diese tollen Orte, die wir Heimat nennen, durch die Autobahnen führen, neben die wir absurde Blöcke gestellt haben, das Land, das wir ruiniert haben.

Das ist also die beste aller Zeiten. Wir haben Medizin gegen Krebs, Matratzen gegen Druckstellen und Physiotherapeuten für unsere Hunde, und immer mehr begreifen sogar, dass man Tiere, die klüger sind als die Menschen, also alle, nicht essen sollte, und doch macht es keinen Spaß, das Leben. Das mag an der fehlenden Jugend liegen. Die reizenden Jungen, die alle zwanzig Jahre meinten, die Welt neu zu erfinden, die Häuser besetzen und demonstrieren, die an Gerechtigkeit glauben, und bei Musik weinen. Die sind dann weg und die Alten übrig. Nicht mehr mutig, nicht mehr neugierig, worauf auch, sie wissen doch, wie sie die Welt gestaltet haben, die, von ein paar Reservaten abgesehen, ein Müllhaufen ist.

Und kommen sie mir jetzt nicht mit der Schönheit der Schlüsselblumen im Salzkammergut. Drauf geschissen auf die drei Blumen, die da noch stehen, neben einem in hundert Jahren noch aktiven Atommüllhaufen. Wir haben es doch richtig versaut, seien wir ehrlich. Und eine Alternative ist keinem eingefallen. Auf den Kapitalismus schimpfen, aber am Sonnabend durch die Einkaufspassage schlendern, geben wir es doch zu: Konsum ist etwas Großartiges, und wie schon Pollesch sagte: die besten Momente waren gekauft.

Wer wollte denn schon im Winter zu Hause bleiben, wenn es sich bei angenehmen Temperaturen viel besser einkaufen lässt? Wer will schon auf irgendetwas verzichten? Zurück in den Sozialismus, das war doch auch eine völlig alberne Idee, fragen Sie mal die Chinesen. Oder einen aus der DDR, nach den grauen unbeheizten Shopping-Event-freien Nachmittagen im Februar.

Es gibt keine Lösung, jedenfalls keine, für die unser Hirn konzipiert wäre, und nun werden bald auch noch die jungen Menschen verschwunden sein, mit ihren zu lauten Stimmen. Die mich immer glücklich gemacht haben, wenn ich an den Alten verzweifelt bin, an mir verzweifelt bin. Die Jungen zu betrachten, war wie frische Luft zu atmen, was bleiben wird ist ein langsames Ersticken.

Mehr zum Thema
Newsletter
Kolumne - Fragen Sie Frau Sibylle


insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Stauss 19.11.2011
1. Hoffnung für die Erde
"Es wird kalt, wir werden alt, die Alten sterben, und keine Jungen wachsen nach." Die Erde freut sich. Endlich wir sie diese lästigen EHEC-Erreger los und ihr Stuhlgang reguliert sich wieder.
tetaro 19.11.2011
2. Danke für den Artikel
mein Schopenhauersches Lebensgefühl für heute wurde erfolgreich aktiviert.
Kuppelbauer 19.11.2011
3. Winterdepression?
Um Himmels Willen, Frau Sibylle! Das muss ja eine gaaanz arge Winterdepression sein!
jot-we, 19.11.2011
4. tadx
Hat sich nicht erst unlängst einer der SPON-Blogger bitterlich darüber beklagt, es gäbe User, die ihn "abschalten" wollten? Recht hat er - wenn, dann doch bitte gleich richtig: hinfort mit allen sechsen, man hält es ja kaum noch aus! Und ausserdem: wieso dürfen in dieser Rubrik eigentlich 5mal so viel Männer wie Frauen dummes Zeug schreiben? Das schreit doch förmlich nach einer Quotenregelung! Also: erst abschalten, dann konsequent quotieren. Soviel Demokratieverständnis muss sein.
Phil C 19.11.2011
5. Muss das sein ?
Wahrscheinlich sollte ich Frau Sibylle's Kolumne einfach nicht lesen, aber ihre Heulerei nervt. Ihre Schreiberei ist auch nicht besonders originell, informativ oder unterhaltsam. Will sie provozieren - gaehn !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.