Schlager-Grand-Prix Und die Deutschen schauten doch

Allen Negativ-Prognosen zum Trotz: Der europäische Schlager-Grand-Prix hat offenbar nichts von seiner Faszination verloren. Berechnungen der ARD zufolge war der Song Contest aus Riga die meistgesehene Fernsehsendung im gesamten Monat Mai.


Lockte 8,66 Millionen Deutsche vor die Fernseher: Grand-Prix Gewinnerin Sertab Erener
DPA

Lockte 8,66 Millionen Deutsche vor die Fernseher: Grand-Prix Gewinnerin Sertab Erener

München - Auch wenn repräsentative Umfragen kurz vor dem Eurovision Song Contest noch belegten, dass sich kaum ein Deutscher die Übertragung des Schlager-Grand-Prix aus Riga anschauen wollte, saßen am 24. Mai dann letztlich doch 8,66 Millionen Zuschauer vor den Fernsehgeräten. Somit war der Song-Contest die erfolgreichste ARD-Sendung im Monat Mai, wie der Sender am Montag stolz verkündete. Auch in den anderen Programmen erzielten laut ARD-Angaben nur die Formel-Eins-Übertragung aus Österreich und das Prominenten-Special der RTL-Quizshow "Wer wird Millionär?" bessere Quoten.

Der Marktanteil des diesjährigen Grand-Prix' schlägt mit 38,9 Prozent sogar die letztjährige Show: Im Vorjahr verbuchte die ARD nur 38,2 Prozent - allerdings verfolgten damals 9,75 Millionen Fernsehzuschauer die herbe Niederlage von Corinna May im estnischen Tallinn.

Eingeschaltet haben den Schlager-Grand-Prix darüber hinaus nicht nur ältere Menschen. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil bei soliden 42,6 Prozent.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.