Schriftsteller Enzensberger zur Finanzkrise "Unbegreiflich, warum die Welt so überrascht ist"

Die Krise als Chance zum Dazulernen: Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger sieht das weltweite Finanzmarktbeben gelassen. Schließlich gehörten Boom und Crash einfach dazu im Kapitalismus - wer das nicht wahrhaben will, leide unter einem "phantastischen Gedächtnisverlust".