Showbusiness Grünes Licht für Oscar und Emmy

Auch wenn die Angst vor weiteren Attentaten über der Veranstaltung hängt - die Oscars sollen im nächsten Jahr wie gewohnt verliehen werden. Und die bereits zweimal verschobenen Emmys haben nun einen definitiven Sendetermin erhalten.


Der berühmte Mann in Gold: Auch nach den Terroranschlägen wird der "Oscar" wie gewohnt verliehen
REUTERS

Der berühmte Mann in Gold: Auch nach den Terroranschlägen wird der "Oscar" wie gewohnt verliehen

"The same procedure as every year" - nach den Anschlägen vom 11. September soll die "Oscar"-Verleihung wie gewohnt stattfinden. Der Präsident der amerikanischen Filmakademie, Frank Pierson, erklärte, er halte es für richtig, die Filmpreise zu verleihen. "In einer Zeit des nationalen Traumas ist die Ehrung von künstlerischen Leistungen vielleicht nicht von höchster Wichtigkeit", sagte er, "aber die Academy Awards mit all ihrem Pomp, ihrer Geschichte und eben auch mit ihrer gelegentlichen Albernheit sind eine typische amerikanische Veranstaltung". Wenn es nicht einmal möglich sei, diese simplen und gewöhnlichen Dinge zu tun, so Pierson, "dann haben die Terroristen den Kampf gewonnen".

Unklar bleibt nach wie vor, wo die "Oscars" verliehen werden sollen. Eigentlich sollte die Zeremonie am 24. März 2002 zum ersten Mal im neuen Kodak Theatre in Los Angeles stattfinden. Da die Akademie jedoch bereits Bedenken über die Sicherheitsvorkehrungen geäußert hatte, ist es denkbar, dass die Verleihung wieder im altbekannten Shrine Auditorium stattfindet.

Ein Bild Osama Bin Ladens unter der "Emmy"-Werbung: Wegen der Angriffe auf Afghanistan wurde die Veranstaltung zum zweiten Mal abgesagt
AFP

Ein Bild Osama Bin Ladens unter der "Emmy"-Werbung: Wegen der Angriffe auf Afghanistan wurde die Veranstaltung zum zweiten Mal abgesagt

Auch die "Emmys", die "Fernseh-Oscars" der USA, haben endgültig grünes Licht bekommen. Die Verleihung, die infolge der Terroranschläge und des amerikanischen Angriffs auf Afghanistan bereits zweimal abgesetzt worden war, soll nun am 4. November ausgestrahlt werden, hieß es aus Kreisen der Veranstalter. Ort der Veranstaltung ist das Shubert Theatre in Los Angeles. Die neue Location fasst nur 1800 Sitzplätze, das ursprünglich vorgesehene Shrine Auditorium hätte rund 6000 Zuschauer aufnehmen können. Die Veranstalter hatten diverse Ausstrahlungsorte in Erwägung gezogen, unter anderem einen Militärstützpunkt in Kalifornien.

Das übliche Staraufgebot wird bei der diesjährigen Verleihung wohl nicht zu sehen sein. Obwohl laut Veranstaltern keine Drohungen eingegangen waren, hatten sich viele Stars um ihre Sicherheit besorgt gezeigt und ihre Teilnahme in Frage gestellt. Ebenfalls unklar ist, ob TV-Star Ellen DeGeneres nach wie vor als Gastgeberin auftritt.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.