S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle Ab sofort regiert Frau Berg

Die Welt muss neu geordnet werden, sofort. Anbei Maßnahmen, um dem Egoismus und der Idiotie des Homo Sapiens ein Schnippchen zu schlagen. Zum Beispiel: Börsen schließen, Banken verstaatlichen, Schulden erlassen. Finden Sie naiv? Dann denken Sie sich mal etwas Besseres aus.

Eine Kolumne von


Dass Menschen egoistische, gefräßige kleine Dinger sind, die, wenn sie von keiner Erleuchtung erreicht wurden, nicht einmal über die Gabe verfügen, Großzügigkeit und Nachsicht für sich und ihre Nächsten aufzubringen, ist bekannt. Überraschender dürfte es für die meisten meiner treuen Anhänger auf dieser Seite sein, dass ich mit der Neuordnung der Welt beauftragt wurde. Von höherer Stelle, Sie wissen schon. Die da oben - Bilderberg, der Club of Rome, die Logen - wissen einfach nicht mehr weiter.

Mit großer Beunruhigung betrachten sie die Auflösung der Welt, wie wir im Westen sie kannten. Die Welt mit Jahreszeiten, geheizten Wohnungen, Bausparverträgen wird gerade zu etwas, was keiner mehr beherrschen kann. Das Spiel ist unklar geworden, da sind die obszön reichen Milliardäre, die nicht einmal wie in guter alter Zeit Arbeitsplätze schaffen, um Menschen auszubeuten. Da sind Klimakatastrophen, aussterbende Tierarten, Religionskriege.

Der Rückzug des Individuums in die Aggression wegen verschwindender Ressourcen, wegen der Übervölkerung, des Lärms, den Flüssen die verdreckt sind, des Wassers, was knapp wird - fragen Sie nicht. Ich mache ja nur meinen Job.

Die Neuregelung setzt ab nächster Woche ein, ich muss noch ein paar Details abklären. Kraft meines umfassenden Verstandes habe ich bereits einige grundlegende Weltänderungen zu Papier gebracht. Das sagt man so, selbst wenn heute kein Papier mehr verwendet wird.

Wir sind egoistische kleine Idioten

Alle Schulden, persönliche und staatliche, werden auf null gesetzt, das Geld wird neu gedruckt, an Gold gekoppelt und Silber wie in guten alten Zeiten, und einen Euro gibt es dann auch nicht mehr. Die Börsen werden sofort geschlossen. Aktien entwertet. Alle Regierungen abgesetzt. Jedes Land stellt in Absprache mit mir ein Management zusammen, das ausschließlich aus Fachleuten besteht. Wissenschaftler, Künstler, Ärzte. Die Ämter aufgeteilt zwischen Frauen, Männern, Behinderten, Homosexuellen, ethnischen und religiösen Minderheiten. Faire Sache.

Es gibt keine Frauenquote, weil es ja auch keine börsennotierten Unternehmen mehr gibt. Jeder ausländische Anspruch an Bodenschätzen und Grundbesitz in allen Ländern erlischt. Jedes Land ist ab sofort im Besitz der eigenen Ressourcen, nur ihm gehören Unternehmen, Grund, Gebäude. Banken, grundnahrungsmittel-erzeugende Firmen, Transport, Gesundheitswesen und Schulen werden verstaatlicht. Qualifizierte Manager freuen sich über ihre super Jobs in der Verwaltung und dem Entkommen aus der Arbeitslosigkeit wegen der geschlossenen Börsen. Es gibt ein Grundeinkommen. Wachstum wird verboten. Wir brauchen kein Wachstum, sondern Ruhe.

Jedem steht es frei, irgendeiner Religion anzugehören, es ist reine Privatsache. Alle Menschen sind gleich. Jeder kann jeden heiraten und Kinder können von jedem nach einer Überprüfung seines Geisteszustands durch liebevolle Neurologen, erzeugt bzw. adoptiert oder in Pflege genommen werden. Die Mieterschutzgesetze sind knüppelhart. Schädigungen der Umwelt werden mit der Enteignung des betreffenden Unternehmens geahndet. Alle Drogen sind legal, genauso jede Art der Sterbehilfe. Abtreibung, rauchen oder nicht rauchen, Sport oder nicht - jedem steht frei zu leben, wie er will.

Die Menschen und ich, wir sind egoistische kleine Idioten, aber es ist traurig, sich von der Gattung zu verabschieden, von der Welt zu verabschieden. In der wir doch immer noch an den wenigen warmen Abenden, da die Sonne durch das "Blade Runner"-Wetter dringt, in der Abendsonne sitzen, und es riecht noch nach Gras. Vermutlich gibt es viel gegen mein Grundsatzpapier einzuwenden und Sie haben viel bessere Ideen. Aber welche nur?

Mehr zum Thema
Newsletter
Kolumne - Fragen Sie Frau Sibylle


insgesamt 155 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
r.jonasson 30.06.2012
1. Was Besseres ausdenken? Gar kein Problem! Hier mein ...
... revolutionärer Vorschlag: Wir führen einfach Demokratie und Marktwirtschaft wieder ein. Das heißt: Wer pleite macht, egal ob Bank-Konzern oder Staat, ist eben pleite und darf von vorn anfangen, basta. Und die Politik richtet sich wieder nach den Interessen der Bürger und hört auf, auf irgendwelche Fieberkurven der Aktienmärkte zu starren. Wo steht denn geschrieben, dass Aktienmärkte immer nur steigen und dass die Politik dafür zu sorgen hätte? Was für ein grandioser Schwachsinn! Wenn die Märkte den Euro nicht wollen, sollen sie Dollar kaufen - was schert uns das? Verträge werden wieder eingehalten, No-Bail-Out heißt wieder, dass jeder für seine Schulden selbst verantwortlich ist - wenn man das konsequent durchhält, werden die "bösen" Märkte wunderbar damit zurechtkommen. Ihr Vorschlag alles zu verstaatlichen ist nicht nur naiv, er ist schlicht dämlich, da wir bereits aus Erfahrung wissen, dass das nun gar nicht funktioniert. DDR, UdSSR, Nordkorea - und die Begründung dafür haben Sie selbst erwähnt: Sozialsimus funktioniert genau deshalb nicht, weil er von einem falschen Menschenbild ausgeht, bei dem es eben keine Egoisten gibt - alles ind holfreich, edel und gut. Einfach mal die Augen aufmachen...
MrStoneStupid 30.06.2012
2. Meine Ideen
---Zitat--- Vermutlich gibt es viel gegen mein Grundsatzpapier einzuwenden und Sie haben viel bessere Ideen. Aber welche nur? Sibylle Berg plädiert für eine Neuordnung der Welt - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,840147,00.html) ---Zitatende--- Einwände erspare ich mir und auf Kritik verzichte ich höflicherweise (wünsche gute Besserung) aber mit meinen Ideen kann ich dienen: Schönes neues Deutschland (http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1161192-1-10/schoenes-neues-deutschland) Vorschlag für eine Steuerreform (http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1167946-1-10/vorschlag-fuer-eine-steuerreform) Hinweise und Verbesserungsvorschläge (2) (http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-1-10/hinweise-und-verbesserungsvorschlaege-2)
hartmutw 30.06.2012
3. Manieren?
Unglaublich, wie polemisch und gehässig hier geposted wird. Schade um die gute Absicht und des SPIEGELs nicht würdig. Lesen Sie doch die BILD, Sie könnten sich dort möglicherweise heimischer fühlen. Wa san den Ideen von Stone STUPID (:-)) besser seoin sollte, erschliesst sich mir nicht. nur Weltverschwörungsbrimborium und durch die Hintertüre ja auch wieder Verstaatlichung?! Zum Artikel: Mit der (Wieder-)Verstaatlichung von Schlüsselbranchen und -unternehmen bin ich völlig einverstanden; die Privatisierung ist gescheitert. Auch offene Ehen finde ich gut, offene Reproduktion dagegen weniger - nicht aus religiösen, sondern aus ethischen Gründen (Stichwort Eugenik). Aber immer frisch voran - etwas besseres als den status Quo finden wir leicht.
etwilli 30.06.2012
4. Es braucht ab sofort europäische Basisdemokratie!
Die nationalen "Eliten" sind fest in der Hand der banken, wie der gestrige Abend gezeigt hat. Ein nicht ausformuliertes Gesetz, das man nicht verstanden haben kann, weil es ja noch gar nicht ausformuliert vorliegt, wird mit satter Mehrheit beschlossen. Die einzige Chance, die ich sehe, ist eine unerwartete Wendung für die nationalen "Eliten": Wenn sich die Bürger und Mittelständler ganz Europas nicht mehr aufeinanderhetzen lassen, sondern eine gemeinsame demokratische Opposition in Europa bilden. Die Eliten verfahren nach "Teile und herrsche" - dies aber würde ihren Plan verhindern. Was ist also notwendig? Organisationen und Parteien, die der Grundlage der Demokratie verpflichtet sind und europaweit agieren, sollten unterstützt werden oder notfalls eben gegründet werden. Es braucht eine Diskussionsplattform zu Europa im Internet, wo jeder einzelne Beitrag simultan in die 27 Sprachen übersetzt wird, so dass wir endlich nicht mehr wie 27 Schafherden jeder im abgetrennten Gatter stehen, sondern uns direkt austauschen können. Technisch sollte das machbar sein! Unsere einzige Chance ist, dass alle Betroffenen, Bürger und Mittelständler sich europaweit abstimmen. Ohne Volk, welches die Werte schafft, können die Eliten auch keine Werte verteilen! Fragt bei JEDER Wahl - wer will ein basisdemokratisches Europa, wer will ein "Great Europa" der Menschen?
kdshp 30.06.2012
5. Die Welt Die Börsen Die Schulden
Zitat von sysopDie Welt muss neu geordnet werden, sofort. Anbei Maßnahmen, um dem Egoismus und der Idiotie des Homo Sapiens ein Schnippchen zu schlagen. Zum Beispiel: Börsen schließen, Banken verstaatlichen, Schulden erlassen. Finden Sie naiv? Dann denken Sie sich mal etwas Besseres aus. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,840147,00.html
Hallo, das ist nicht naiv sondern DAS hatten wir schon siehe sozialismus/kommunismus! Und die welt wird sich wie immer neu ordnen denn das gehört zu diesem system dazu das es knallt UND dann gibts neues. Mit diesem system sind wir doch dahin gekommen wo wir heute sind und das ist auch gut so PUNKT
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.