Skandalkünstler Damien Hirst Einen Schnitt machen in Berlin

Hätte man ihn gelassen, er hätte Berlin zwei Kühe begattende Ochsen geschenkt - in Formaldehyd eingelegt, versteht sich. Aber auch ohne tote Tiere fühlte sich der Engländer Damien Hirst in der Hauptstadt ein Jahr lang heimisch. "Monopol"-Herausgeber Florian Illies erklärt, warum.
Mehr lesen über