Sondergenehmigung Love Parade soll am 21. Juli starten

Der Berliner Senat will den Veranstaltern der Love Parade eine Sondergenehmigung für den 21. Juli erteilen. Dazu müssten die Raver jedoch auf den Demonstrationsstatus verzichten.


Raverinnen mit knappem Outfit: Demonstration oder Veranstaltung?
DPA

Raverinnen mit knappem Outfit: Demonstration oder Veranstaltung?

Berlin - Das Tauziehen um die Berliner Love Parade geht in eine neue Runde. Der Senat will sich am Dienstag auf einen Vorschlag einigen, der den Ravern für den 21. Juli eine Sondergenehmigung einräumt. Nehmen die Macher der Love Parade das Angebot an, könnten sie auf ihrer angestammten Route zwischen Brandenburger Tor und Ernst-Reuter-Platz ziehen - allerdings ohne Demonstrationsstatus.

Die Organisatoren müssten den Techno-Umzug erstmals als Veranstaltung anmelden. Die Firma Planetcom, die hinter der Love Parade steht, beharrte dagegen bislang auf dem Status einer Demonstration. Immerhin scheint sich ein Etappensieg anzubahnen: Die ebenfalls für den 21. Juli angemeldete Gegendemonstration der "Aktion 2000" soll zwar stattfinden können, voraussichtlich aber an einem anderen Ort als im Tiergarten.

Wirtschaftssenator Wolfgang Branoner (CDU), Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) und Innensenator Eckart Werthebach (CDU) hatten sich zuvor auf diese Regelung verständigt, wie ein Sprecher der Senatsinnenverwaltung am Freitag sagte. Es bestehe kein Zweifel, dass der Senat das Angebot beschließen werde. Darin werde den Love-Parade-Machern zügig und unbürokratisch eine Sondernutzung zugestanden. Die Raver müssten allerdings einen entsprechenden Antrag stellen.

Das diesjährige Spektakel sollte ursprünglich am 14. Juli starten. Dieser Termin wurde jedoch durch Umweltschützer blockiert, die an dem Tag auf der Paradestrecke "zur Rettung des Tiergartens" demonstrieren wollen. Für den Ausweichtermin am 21. Juli hatte die "Aktion 2000" ihre Gegendemo angemeldet.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.