"Sturmflut"-Quote Zuschauer-Pegel blieb hoch

Auch der zweite Teil des RTL-Eventmovies "Die Sturmflut" verfügte über eine überdurchschnittlich hohe Zuschauerquote. Nach dem durchschlagenden Erfolg kündigt der Sender neue Großprojekte an.


Köln - Man weiß nicht so genau, ob man sich über die Ankündigung Barbara Thielens wirklich freuen soll: Die Fiktion-Chefin von RTL stellte in Aussicht, dass der Kölner Sender nach dem großen Erfolg des Zweiteilers "Die Sturmflut" weitere Projekte "dieser Qualität und Größenordnung" entwickeln werde.

Der zweite Teil des kräftig beworbenen Spielfilms über die Hamburger Flutkatastrophe vom Februar 1962 wurde gestern Abend um 20.15 Uhr von insgesamt 11,2 Millionen Zuschauern gesehen, wie der Sender mitteilte. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 31,3 Prozent. Bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrug er 39,2 Prozent (sechs Millionen Zuschauer). Schon den ersten Teil des starbesetzten Spektakels hatten am Sonntagabend 11,59 Millionen Zuschauer eingeschaltet, was einem Marktanteil am Gesamtpublikum von 30,5 Prozent entsprach.

Bei allem Zuspruch seitens der Zuschauer ließ die Qualität des TV-Events jedoch viel zu wünschen übrig: Platte Dialoge, eklatante historische Ungenauigkeiten, und viel zu viel dramatische Musik machten das TV-Event zu einer zwiespältigen Angelegenheit: Einerseits wünscht man sich mehr hochwertige Eigenproduktionen der Sender, andererseits hat man Angst, in Zukunft von hochglänzenden Kitschwellen wie diesen überschwemmt zu werden.

bor/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.