Ohne Pass nach Europa "Sun" löscht Reportage über Undercover-Einreise

Ein Reporter der englischen Boulevardzeitung "The Sun" will unbemerkt von der Türkei nach Frankreich gereist sein - ohne jemals seinen Reisepass vorzuzeigen. "Falsch und bösartig" nennt Kroatien die Geschichte und liefert die Beweise mit.

Scan des kroatischen Innenministeriums: Der Pass des "Sun"-Reporters
Croatian Interior Ministry

Scan des kroatischen Innenministeriums: Der Pass des "Sun"-Reporters


Eine Geschichte der englischen Boulevardzeitung "The Sun" scheint sich als falsch zu erweisen. Darin schrieb ein Reporter auf, wie er unbemerkt aus der Türkei nach Frankreich reiste. Laut einem Artikel des "Guardian" wurde der Reporter von kroatischen Beamten aufgefordert, seinen Reisepass vorzulegen. Zum Beweis veröffentlichten die kroatischen Behörden einen Scan des Reisepasses.

Die "Sun" behauptete, ihr Reporter Emile Ghessen habe es geschafft, alle Sicherheitskontrollen während einer sechstägigen Reise entlang einer Flüchtlingsroute von der Türkei nach Westeuropa zu entgehen.

Der kroatische Innenminister Ranko Ostojic sagt nun in einem Statement, dass die Dokumente des Reporters Ghessen von kroatischen Beamten bei Ein- und Ausreise kontrolliert worden seien. Die Geschichte der "Sun" beinhalte "falsche und bösartige Behauptungen".

Die "Sun" veröffentlichte die zweiseitige Reportage von Ghessen am Samstag unter dem Titel "Sechs Tage zum Terror". Mittlerweile wurde die Geschichte jedoch von der Website der "Sun" gelöscht und ein Sprecher sagte: "The Sun untersucht derzeit die Bedenken, die gegen die Geschichte erhoben wurden."

ipp

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.