US-Comiczeichner Chris Ware gestaltet Multimedia-Cover für "The New Yorker"

Video plus Radiosendung: Chris Ware hat für das US-Magazin "The New Yorker" ein Multimedia-Cover kreiert. Dafür hat sich der Comiczeichner Hilfe bei dem Radiosender "This American Life" geholt.

Comiczeichner Ware (Archiv): Ein Storytelling-Experiment
MARCO-URBAN.DE

Comiczeichner Ware (Archiv): Ein Storytelling-Experiment


Der Comiczeichner Chris Ware hat für das US-Magazin "The New Yorker" ein Multimedia-Cover aus Ton und Bewegtbild geschaffen. Für das Cover arbeitete er mit der Hörfunksendung "This American Life" zusammen, die von Chicago Public Radio produziert wird.

In der Titelgeschichte des Magazins beschreibt die Autorin Hanna Rosin die Vorbereitungen ihrer 13-jährigen Tochter auf eine Halloween-Party. Rosins Tochter verkleidet sich als Hillary Clinton. Rosin macht eine Bemerkung über ihre geschminkte Tochter, die sie später bereut.

Für das Multimedia-Cover, das online erscheint, bat Ware den Moderator von "This American Life", Ira Glass, eine Radio-Sendung zu gestalten, die "den Raum und besonders das Gefühl der üblichen 'New Yorker'-Cover überschreitet", schreibt Ware. Er spricht von einem Storytelling-Experiment.

Ware ist einer der bekanntesten Comiczeichner Amerikas. Von ihm stammt die Comicserie "Acme Novelty Library" sowie die Comicerzählung "Jimmy Corrigan - Der klügste Junge der Welt".

mka

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.