Theater-Tipp Das Quartett als Duell

Ein erotisches Kammerspiel mit intimen Blicken: Barbara Sukowa brilliert in Heiner Müllers "Quartett" – ihr großes Theater-Comeback läuft heute auf 3sat.

Von KulturSPIEGEL-Autorin


Theater im Fernsehen? Zugegeben, das ist meistens zum Gähnen – der beste Beweis für die alte Behauptung, dass das Tollste am Theater immer noch die Unmittelbarkeit ist. Das Direkte, Lebendige. Sonst kann man gleich ins Kino gehen, da hat man mehr davon.

Barbara Sukowa (Merteuil) und Jeroen Willems (Valmont) in "Quartett": Erotisches Kammerspiel mit intimen Blicken
ORF / ZDF / Salzburger Festspiele

Barbara Sukowa (Merteuil) und Jeroen Willems (Valmont) in "Quartett": Erotisches Kammerspiel mit intimen Blicken

Es gibt Ausnahmen, auch in diesem Fall. Ein intelligentes Stück mit nur zwei Schauspielern, ein erotisches Kammerspiel mit intimen Blicken, sowas ist auch auf dem Bildschirm ein Erlebnis.

Quatsch, eigentlich reicht ein Name als Argument: Barbara Sukowa. Sie spielt in Heiner Müllers "Quartett", seiner böse-düsteren Version des berühmten Briefromans "Gefährliche Liebschaften", die Merteuil, die Frau mit der Maske der Kälte, die von der Lust so besessen ist wie vom Vernichtungswillen. Zu sehen war die Inszenierung von Barbara Frey in diesem Sommer bei den Salzburger Festspielen – und für alle, die das Ereignis verpasst haben, gibt es heute von 20.15 bis 21.35 Uhr auf 3sat die Fernseh-Version.

Und es war ein Ereignis: Die Sukowa, die zuletzt 1983 im deutschsprachigen Raum als Schauspielerin auf einer Bühne gestanden hatte, "brillierte", da waren sich die Kritiker ausnahmsweise fast einig. "Sie erfüllt die Merteuil", schrieb etwa die "Frankfurter Allgemeine", "mit jeder Faser".

An ihrer Seite, das sollte man der Fairness halber erwähnen, spielt Jeroen Willems den Vicomte de Valmont – und der Schauspieler, der lange bei Johan Simons’ Kompanie ZT Hollandia war, kann mit "lässigem Understatement", wie es eine Kritikerin beschrieb, neben ihr durchaus bestehen. Ein großes Duell.

Also, einschalten. Denn die Chancen, das Ganze noch einmal live im Theater zu sehen, sind äußerst gering. Schon weil Barbara Sukowa, der Star aus "Lola" und "Die bleierne Zeit", seit langem mit ihrer Familie in New York lebt. Zwar soll die "Quartett"-Produktion noch zu einigen Festivals reisen. In Salzburg aber ist sie erst 2009 wieder zu sehen. Und ob Sie da Karten bekommen?


"Quartett", 3sat, 20.15 Uhr



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.