Nach Abschied vom Bayerischen Rundfunk Thomas Gottschalk wechselt zum SWR

Mit seinem Weggang vom BR hatte Thomas Gottschalk Verwirrung ausgelöst. Nun wurde angekündigt, dass der Moderator künftig für SWR3 Radio machen soll. Auch TV-Projekte seien angedacht.
Von München nach Baden-Baden: Thomas Gottschalk

Von München nach Baden-Baden: Thomas Gottschalk

Foto: Sven Simon/ imago images

Thomas Gottschalk wechselt zum Südwestrundfunk. Wie der Sender mitteilte, moderiert der 69-Jährige von Januar an eine wöchentliche Radiosendung auf SWR3. Zudem würden Gottschalk und SWR derzeit gemeinsam Ideen für das Fernsehen entwickeln.

In der zweistündigen Radioshow soll Gottschalk mit Co-Moderator Constantin Zöller, 32, über Musik, aktuelle Aufreger und Prominente diskutieren. Er freue sich, dass die beiden sich der Herausforderung "Jung gegen Alt" stellten, teilte SWR3-Programmchef Thomas Jung mit. "Radio ist meine Leidenschaft", sagte Gottschalk. Er habe weder etwas verlernt noch dazugelernt.

Die Ausstrahlung ist für montags um 13 Uhr geplant, Start ist der 13. Januar. Einen Titel gibt es noch nicht. Zusätzlich wird Gottschalk ab Januar mit SWR3-Moderatorin Nicola Müntefering einen Podcast produzieren.

Nach nur vier Folgen war Anfang Dezember die letzte Ausgabe von Gottschalks Literatursendung beim Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt worden. Zuvor hatte der Moderator angekündigt, dem BR den Rücken zu kehren. Seine Begründung, dies geschehe "aus gesundheitlichen Gründen", hatte für Verwirrung gesorgt. Später sagte Gottschalk: "Ich habe dummes Zeug erzählt."

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.