Nach Steueraffäre um André Schmitz Tim Renner wird Kulturstaatssekretär in Berlin

Ein Musikmanager für die Hauptstadt: Nach dem Rücktritt von André Schmitz kümmert sich künftig Pop-Experte Tim Renner im Senat von Klaus Wowereit um die kulturellen Belange.
Musikmanager Tim Renner: "Wir hatten Sex in den Trümmern und träumten"

Musikmanager Tim Renner: "Wir hatten Sex in den Trümmern und träumten"

Foto: Oliver Berg/ dpa

Berlin - Ein Musikmanager als wichtigster Funktionär für Kunst und Kultur: Tim Renner wird neuer Kulturstaatssekretär in Berlin. Das teilte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) mit. Am Dienstag will er seinen Personalvorschlag dem Senat vorlegen.

Der gebürtige Berliner Renner folgt auf den zurückgetretenen André Schmitz als Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten im Berliner Senat. Renner, 49, hat sich bislang vor allem als Musikexperte einen Namen gemacht. Von 2001 bis 2004 war er Chef der Plattenfirma Universal Music. Danach gründete er Motor Entertainment, ein Unternehmen mit Label, Booking Agentur und Musikverlag. Renner trat zudem als Buchautor in Erscheinung ("Digital ist besser", "Wir hatten Sex in Trümmern und träumten. Die Wahrheit über die Popindustrie") und ist Professor an der Popakademie Baden-Württemberg.

Sein Vorgänger Schmitz musste sein Amt aufgeben, nachdem bekannt geworden war, dass er über mehrere Jahre Steuern hinterzogen hatte.

tha/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.