SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

08. Dezember 2016, 16:56 Uhr

Kritik an "Bild"-Berichterstattung

"Titanic"-Chefredakteur von Facebook gesperrt

Tim Wolff, Chef des Satire-Magazins "Titanic", wollte mit einem Foto die Berichterstattung der "Bild"-Zeitung zum Frauenbild von Flüchtlingen ad absurdum führen. Die Folge: eine Sperre bei Facebook.

So wird Satire zur Realsatire: "Titanic"-Chefredakteur Tim Wolff hinterfragt mit einem Foto auf Facebook die Berichterstattung der "Bild"-Zeitung - und wird dafür von Facebook mit einer Sperre belegt. Weil auf Wolffs Foto die in der "Bild" erschienene Aufnahme einer nackten Frau zu sehen ist.

Wolff hatte auf seinem Foto mehrere Seiten der "Bild" so arrangiert, dass die Schlagzeile "Die große Debatte um das Frauenbild von Flüchtlingen!" vom 7. Dezember zu sehen ist - und gleichzeitig reichlich Fotos von nackten oder dürftig bekleideten Frauen, die in der "Bild" erschienen sind. Das Foto postete er gestern auf seiner privaten Facebook-Seite. Kurz darauf schob er nach: "Wenn Facebook den Post jetzt noch löscht, weil darin eine nackte Frauenbrust zu sehen ist, dann ist die Idiotie des Sexismus komplett abgebildet."

Gelöscht wurde das Foto von Facebook zwar nicht. Als sich Wolff aber heute morgen wieder einloggen wollte, erhielt er die Mitteilung, er habe gegen Gemeinschaftsstandards verstoßen und könne nun für 24 Stunden nicht posten. Das sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Heute postete Wolff das Foto noch einmal auf der Facebook-Seite des "Titanic"-Magazins und schrieb dazu: "Welch irrsinnige ideologische Schlachten über den Frauenkörper geführt werden, war mir bekannt. Wie einfach das vorzuführen ist, jedoch nicht. Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken. So leicht hat man es als Satiriker selten."

Inzwischen hat Wolff nachgelegt. Sein neuer Post zeigt das Titelblatt einer "Titanic"-Ausgabe aus dem Jahr 2000. Darauf zu sehen: nackte Brüste, deren Nippel durch Hakenkreuze abgedeckt sind. Dazu die Überschrift: "Was nun, Facebook?"

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hatten wir den Facebook-Post mit der von "Titanic"-Chefredakteur Tim Wolff hergestellten Collage zum Frauenbild von "Bild" gezeigt. Wir haben uns dazu entschlossen, diese Abbildung wieder zu entfernen, da darauf auch ein Oben-ohne-Foto von Emily Ratajkowski zu sehen ist, das von der Schauspielerin nicht freigegeben worden war. (SPIEGEL ONLINE hatte über den Fall berichtet.)

kae

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung