Nach "Charlie Hebdo"-Affäre "Titanic" veröffentlicht Islam-Titel

"Innocence of Muslims", Mohammed-Karikaturen im französischen "Charlie Hebdo" - und nun legt auch noch das Frankfurter Satiremagazin "Titanic" nach: Das Cover zeigt Bettina Wulff nebst einem Turbanträger, im Heftinneren folgt ein satirischer Islam-Schwerpunkt.
"Titanic"-Cover: "Billige Islamkritik"

"Titanic"-Cover: "Billige Islamkritik"

Foto: Titanic

Hamburg/Frankfurt am Main - Wenige Tage nach der Veröffentlichung der umstrittenen Mohammed-Karikaturen im französischen Magazin "Charlie Hebdo" hat auch das in Frankfurt erscheinende Satiremagazin "Titanic" einen Islam-Titel produziert. Das sagte Chefredakteur Leo Fischer SPIEGEL ONLINE. Er bestätigte damit eine Meldung der "Financial Times Deutschland." "Das Heft ging am Mittwochabend in Druck", so Fischer.

Das Titelbild trägt die Zeile: "Der Westen in Aufruhr - Bettina Wulff dreht Mohammed-Film", darauf ist die frühere First Lady neben einem arabisch wirkenden Krieger mit Turban und gezücktem Krummsäbel zu sehen.

"Es könnte sein, dass Bettina Wulff anfängt, mit billiger Islamkritik die Stimmung anzuheizen", erklärt Fischer mit satirischem Unterton das "Titanic"-Cover, "das lehnen wir ab." Das Heft solle sich schwerpunktmäßig mit dem Islam befassen.

sha

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.