"Vatileaks"-Satire "Titanic" wehrt sich gegen Papst-Verbot

Das Satiremagazin "Titanic" legt Widerspruch gegen das Verbot seines aktuellen Papst-Titelbilds ein. Chefredakteur Leo Fischer nutzt die päpstliche PR für sein Heft für neue kecke Kommentare - er will "notfalls bis zum Jüngsten Gericht ziehen".
Benedikt XVI.: "Auch der Papst muss sich Satire gefallen lassen"

Benedikt XVI.: "Auch der Papst muss sich Satire gefallen lassen"

Foto: Marijan Murat/ dpa
Foto: Titanic
bos/dpa/dapd