Sibylle Berg

Ausschreitungen und Überwachung Staatstrojaner brennen nicht so gut wie Autos

Über geplünderte Supermärkte und fliegende Steine kann sich wirklich jeder aufregen. Überwachung ist als Erregungsgrund weit weniger sexy. Und deswegen umso gefährlicher.
1984

1984

Foto: Adam Berry/ Getty Images

Guten Morgen, werte Damen und Herren. Heute möchte ich Ihnen das Wunderwerk Internet vorstellen. Ich habe es erfunden, es ist praktisch. Früher wäre dieser stolze Text auf Papier gedruckt worden und statt, Wissen vortäuschend, Links zu setzen (das ist so was wie Doktorarbeiten abschreiben), hätte ich all die wundervollen Fakten selber erklären müssen. So sad!

Inzwischen sind die letzten Trümmer in Hamburg weggeräumt, das war ein Fest. Gefühlte 24 Stunden Dauerkrawall-Übertragung. Alle Politiker fordern was, alle weisen irgendwelche Schuld irgendwem zu, hier setzt ein atonaler Chor ein: Sie haben Budni gestürmt, sie haben Budni gestürmt. Testosterontriefende Angriffe auf (Chor wieder) EIGENTUM reizte ein paar ganz Verwegene zu Nazi- und Terroristenvergleichen. Also im Vordergrund war gut was los, und in einem imaginären Keller wurde ein Gesetz verabschiedet (müsste ich jetzt erklären, stattdessen drücken Sie doch einfach hier) .

Eine Entscheidung, die von Pessimisten als gravierender Eingriff in die Grundrechte, in die Privatsphäre und als ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur lückenlosen Überwachung der Bevölkerung bezeichnet wird. Und jetzt der Chor der Mehrheit: Wir haben nichts zu verbergen. Natürlich nicht. Also machen wir weiter. Drücken Sie doch bitte noch hier, und stellen Sie sicher, dass Ihre IP-Adresse korrekt übermittelt wird .

Gefahren durch Netz, Überwachung und Kontrolle

Vielen Dank. Brennende Autos sind der absolute super Aufmerksamkeitsgau gegen etwas so Trocknes wie Überwachung. Mit Zeug, das irgendwo unsichtbar passiert, holt man keinen hinter dem Ofen vor. Zumal ja noch nichts passiert ist. Das Sammeln all Ihrer Mails, der besuchten Websites, Ihrer Fitnessdaten und Kaufgewohnheiten, die Gesichtserkennung, die tollen Smart-Geräte, die viele sich selbst kaufen, das ist ein bisschen wie Benzin zur Selbstentzündung zu erwerben. Das süße Netz. Das den Welthandel befeuert hat und Einsame zueinander bringt, müsste im Moment gelöscht und neu gestartet werden.

Neben den Bots, dem Hass und der Spaltung der Bevölkerung durch gezielte Manipulation von Wahlen, ist da der komplett überwachte Mensch, der sein Auto nicht mehr starten kann, wenn er mit einer Rate im Rückstand ist, der seinen smarten Kühlschrank nicht öffnen kann, wenn er 79 Gramm Übergewicht hat, der keine neue Wohnung bekommt, weil er in der alten eine Beschwerde an den Besitzer geschrieben hat, der im smarten Supermarkt nicht mehr zahlen kann, weil sein Konto von der Regierung gesperrt wurde, weil er zu einer nicht genehmigten Versammlung eingeladen hat (es war nur ein Skatabend, ich schwöre) und darum von einem grauen Wägelchen abgeholt wird (klicken Sie hier). 

Wenn Sie nichts zu verlieren haben, die Freiheit Ihnen irgendwie egal ist, weil es erstrebenswert ist, als konformer Mensch in der konformen Masse unterzugehen, nicht aufzubegehren, keine Ampel bei Rot zu überqueren, nicht zu oft heiß zu duschen, nichts gegen die Regierung zu sagen, die Geheimdienste nicht anzuzweifeln, dann drücken Sie hier. 

Wenn Sie sich fragen, wie kommen wir aus der Kiste jetzt noch raus - informieren Sie sich, denken Sie, schließen Sie sich zusammen. Die Gefahren, die durch Netz, Überwachung, Kontrolle auf den Menschen warten, sind größer als ein paar brennende Autos, Daesh, Identitäre und linke Gutmenschen zusammen .

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.