Kollegen erinnern an Ulrich Beck "Er wollte wirken - und das auch politisch"

Nach dem Tod des Soziologen Ulrich Beck erinnern sich für SPIEGEL ONLINE Kollegen wie Richard Sennett, Angela McRobbie oder Claus Leggewie an den visionären Denker, der auch viel Widerstand erfuhr.
Ronald Hitzler ist Professor für Allgemeine Soziologie an der TU Dortmund. Von 1989 bis 1995 arbeitete er als Assistent von Ulrich Beck in Bamberg und München.

Ronald Hitzler ist Professor für Allgemeine Soziologie an der TU Dortmund. Von 1989 bis 1995 arbeitete er als Assistent von Ulrich Beck in Bamberg und München.

Bernd Thissen/ picture-alliance/ dpa
Cornelia Koppetsch ist Professorin für Geschlechterverhältnisse, Bildung und Lebensführung an der TU Darmstadt. 2013 erschien ihr Buch "Die Wiederkehr der Konformität" (Campus).

Cornelia Koppetsch ist Professorin für Geschlechterverhältnisse, Bildung und Lebensführung an der TU Darmstadt. 2013 erschien ihr Buch "Die Wiederkehr der Konformität" (Campus).

Jan Hartung
Richard Sennett lehrt Soziologie und Geschichte an der New York University und der London School of Economics and Political Science (LSE), wo Ulrich Beck eine Gastprofessur innehatte. Zu Sennetts wichtigsten Veröffentlichungen gehören "Verfall und Ende des öffentlichen Lebens" (1986) und "Der flexible Mensch" (1998).

Richard Sennett lehrt Soziologie und Geschichte an der New York University und der London School of Economics and Political Science (LSE), wo Ulrich Beck eine Gastprofessur innehatte. Zu Sennetts wichtigsten Veröffentlichungen gehören "Verfall und Ende des öffentlichen Lebens" (1986) und "Der flexible Mensch" (1998).

Ingo Wagner/ picture alliance / dpa
Saskia Sassen lehrt Soziologie an der Columbia University und Gastprofessorin an der LSE. 2008 erschien ihr Buch "Das Paradox des Nationalen. Territorium, Autorität und Rechte im globalen Zeitalter" bei Suhrkamp.

Saskia Sassen lehrt Soziologie an der Columbia University und Gastprofessorin an der LSE. 2008 erschien ihr Buch "Das Paradox des Nationalen. Territorium, Autorität und Rechte im globalen Zeitalter" bei Suhrkamp.

© Eloy Alonso / Reuters/ REUTERS
Paul Gilroy ist Professor für Amerikanische und Englische Literatur am King's College London. Zuvor unterrichtete er Sozialtheorie an der LSE. Gilroy ist u.a. Autor von "The Black Atlantic" und "After Empire: Multiculture or Postcolonial Melancholia".

Paul Gilroy ist Professor für Amerikanische und Englische Literatur am King's College London. Zuvor unterrichtete er Sozialtheorie an der LSE. Gilroy ist u.a. Autor von "The Black Atlantic" und "After Empire: Multiculture or Postcolonial Melancholia".

imago
Sighard Neckel ist Professor für Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. 2008 erschien von ihm "Flucht nach vorn. Die Erfolgskultur der Marktgesellschaft".

Sighard Neckel ist Professor für Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. 2008 erschien von ihm "Flucht nach vorn. Die Erfolgskultur der Marktgesellschaft".

privat
Claus Leggewie ist Professor für Politikwissenschaft und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen.

Claus Leggewie ist Professor für Politikwissenschaft und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen.

Volker Wiciok/ picture alliance / dpa
Angela McRobbie ist Professorin für Kommunikationswissenschaften an der Goldsmiths University in London, an die sie Ulrich Beck zu zahlreichen Vorträgen während seiner Zeit an der LSE einlud.

Angela McRobbie ist Professorin für Kommunikationswissenschaften an der Goldsmiths University in London, an die sie Ulrich Beck zu zahlreichen Vorträgen während seiner Zeit an der LSE einlud.

Zusammengestellt und übersetzt von Hannah Pilarczyk
Mehr lesen über