Umstrittene "Weber"-Inszenierung Dresdner Schauspiel kämpft weiter

Ein Rechtsstreit mit dem lizenzgebenden Verlag hätte der Dresdner "Weber"-Inszenierung beinahe das Aus beschert. Dann lenkte das Staatsschauspiel ein, die Kontroverse schien beigelegt. Heute eröffneten die Dresdner den nächsten Akt. Das Theater geht weiter - wahrscheinlich vor Gericht.
Mehr lesen über