"Vanity Fair" am Kiosk Wochenmarkt der Biederkeiten

Willkommen im Neo-Biedermeier, dessen Zentralorgan seit heute am Kiosk liegt: Die deutsche "Vanity Fair", mit Millionenaufwand produziert und vermarktet, hat viele Seiten, wenig Inhalt. Das neue Wochenblatt für die coolen "Movers und Shakers" kommt altbacken daher.
Von Reinhard Mohr