Verstehen Sie Haas? Madonna! Was wird aus diesen Kindern?

Erst Guy Ritchie und Madonna, jetzt Angelina und Brad? Gerüchte über eine Trennung des Hollywood-Traumpaars halten sich hartnäckig. Mal angenommen, es ist wirklich aus: Was wird aus den Kindern - sind die nicht traumatisiert? Ein Blick in die Zukunft der Promi-Aristokratie.

Von Daniel Haas


Fotostrecke

5  Bilder
Trennung mit Folgen: Kinder, die Zukunft!
Sie werden von der Masse beneidet, von den Medien hofiert: Prominentenkinder. Was aber bringt ihnen die Zukunft außer Whirlpool-Partys, Werbeverträgen und Drogenproblemen? Wie verkraftet der Nachwuchs von Superstars wie Brad Pitt und Angelina "Und den kleinen Milchkaffeefarbenen nehm ich auch noch" Jolie die Krisen, in die sie ihre Eltern stürzen? Wie kommen die Kinder von Guy Ritchie und Madonna mit all dem Berühmtheitsstress in - sagen wir - 20 Jahren zurecht? Ein gar nicht mal so unwahrscheinliches Szenario:

Ort: Ein schickes Szenecafé in Berlin Mitte kurz vor der Berlinale.
Anwesende:
Lourdes Ciccone Leon
, 33 (Tochter von Madonna)
David Banda Mwale Ciccone Ritchie, 24 (adoptierter Sohn von Madonna und Guy Ritchie)
Suri Cruise, 23 (Tochter von Tom Cruise und Katie Holmes)
Shiloh Nouvel Jolie-Pitt, 23 (Tochter von Angelina Jolie und Brad Pitt)
Maddox Chivan Jolie-Pitt, 29 (adoptierter Sohn von Angelina Jolie und Brad Pitt)
Cruz Beckham, 24 (Sohn von Victoria und David Beckham)
Brooklyn Beckham, 29 (Sohn von Victoria und David Backham)
Levi Alves McConaughey, 21 (Sohn von Matthew McConaughey und Camila Alves)

Im Hintergrund dezentes Society-Geplänkel. Henryk M. Broder verlacht leise, aber dennoch gut hörbar einen Feuilletonisten, Sascha Lobo diktiert am Nebentisch seinen vier Praktikanten Twitter-Nachrichten. Gelöste Stimmung. Und dann...

Suri: Was heißt, die haben keinen Algen-Smoothie?
Maddox: Jetzt reg dich ab, Suri. Außerdem hab ich den Laden nicht ausgesucht.
Suri: Wie lange müssen wir diese bescheuerten Treffen eigentlich noch machen?
Brooklyn: Sechs Monate.
Suri: Waaas?
Brooklyn: Sagt der Therapeut.
Maddox: Und der Bewährungshelfer.

Lourdes Ciccone Leon, gefolgt von zwei Leibwächtern und einem Ernährungsberater, betritt das Café.

Lourdes: Hallöchen!
Levi: Was macht die denn hier?
Brooklyn: Pssst, nicht so laut!
Levi: Ach, Quatsch, die hört doch eh nix mehr, wegen der ganzen Konzerte, auf die ihre Alte sie immer geschleppt hat. Pass mal auf: Hey, Lurch, was geht?
Lourdes: Zu spät? Oh, das tut mir aber leid!
Levi: Siehste?
Suri: Ja, ein Lotus-Shake tut's auch, aber bitte light und ohne Kardamom.
Maddox: Wer is'n dran heute?
Cruz: Immer der, der fragt, Dumpfbacke.
Maddox: Meinetwegen.
Shiloh: Also, gut. Die Trennung unserer Eltern im Januar 2010. Es war...
Maddox: ...höchste Zeit.
Shiloh: ...furchtbar!
Maddox: Für dich vielleicht. Du warst ja nicht das Promi-Maskottchen von Unicef.
Shiloh: Hallo? Mutter war jahrelang wie gelähmt und konnte "Tomb Raider 4" nicht machen!
Maddox: Mir doch latte. Ich kam aus 'nem Schwellenland und wurde jede Ferien in irgendwelche Krisengebiete gekarrt. Bin ich dafür adoptiert worden?
Lourdes: Adoptieren will ich später auch mal, jemand aus Brandenburg oder Sachsen-Anhalt.
Levi: Politische Korrektheit, am Arsch!
Lourdes: Ja, harsch. Und ungerecht. Aber genau diese Zustände prangere ich an auf meinem neuen Album. Schon acht Millionen Vorbestellungen.

Zwei Berliner Studenten lassen sich Unterwäsche von Suri Cruise signieren und versteigern diese umgehend per Handy auf Ebay.

Levi: Hört auf zu jammern. Mein Vater surft den ganzen Tag und dreht bis heute Filme, die selbst Dreijährige für behindert halten.
Maddox: Ferien in New Orleans, drei Wochen nach "Katrina". Das ist behindert.
Brooklyn: Mein Pass sieht auch aus wie der vom Außenminister.
Suri: Apropos, gibt's nicht seit neuestem eine Zusatzklausel für die Genfer Konventionen, die Auftritte deiner Mutter außerhalb ihres Vorgartens verbietet?
Brooklyn: Nee, das war 'ne Ente. Aber ihr Termin in Den Haag steht.
Levi: War aber auch zu krass, dieses Konzert in Nordkorea.
Suri: ...nein, hab' ich extra gesagt: Kein Kardamom!
Maddox: Ich war jedenfalls froh, als es mit unseren Alten zu Ende war. Ich sah mich schon in den Osterferien in Haiti.
Shiloh: Wie vielen Menschen sie dort hätten helfen können!
Suri: Wieso, die guten Kinder waren doch alle schon weg.
David: Lass meine Mutter da raus!
Levi: Oh, ist da jemand empfindlich? Lässt die Wirkung des Codeins nach?
David: Leck mich.
Lourdes: Hektisch? Ja, aber das gehört eben dazu, wenn man wie wir prominent ist und von Kindesbeinen an gelernt hat, im Rampenlicht zu stehen.
Suri: Stehen? Schön wär's gewesen. Ich musste ja immer laufen, schon mit sechs: Laufsteg rauf, Laufsteg runter.
David: Wem erzählst du das. Deshalb hatt ich schon früh einen Traum.
Brooklyn: 'nen IQ über 80?
Suri: Jetzt halt doch mal den Rand. Madonna!
Lourdes: Ja, wir sind beste Freundinnen. Da können die Gazetten schreiben, was sie wollen.

Lourdes beginnt, "Don't Stop Believin'" von Journey zu summen. Ein Kellner von typisch berlinischer Hemdsärmeligkeit zertrümmert den Fotoapparat eines Paparazzo mit den Worten: "Ha ick nich jesacht, jeknipst wird nich?"

David: Ich wollte - nein, das kann ich nicht sagen.
Brooklyn: Nun mach schon.
Maddox: Ja, raus damit.
Levi: Spuck's aus.
David: Na gut. Ich wollte - hässlich sein.
Suri: So wie Nicole Richie?
Shiloh: Das alte Solariumwrack.
Maddox: Der Design-Zombie.
(Alle lachen)
Cruz: Was ist eigentlich aus der geworden?
Lourdes: Nein, die Kabbala ist kein Orden. Wann werden die Menschen das endlich begreifen?
Cruz: Hässlich? Hätte nix genutzt. Wärst trotzdem adoptiert worden.
David: Guck dir Maddox an!
(Lachen)
Suri: Da ist ja Vanille drin!



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lemming51 28.01.2010
1. ??
Ist das jetzt zum Lachen ?? Also verstanden hab' ich nichts davon..........,sorry. Ist vielleicht nicht meine Sorte von Humor.......
Citrusfrucht 28.01.2010
2. Verstehen Sie Haas? Madonna! Was wird aus diesen
Zitat von sysopErst Guy Ritchie und Madonna, jetzt Angelina und Brad? Gerüchte über eine Trennung des Hollywood-Traumpaars halten sich hartnäckig. Mal angenommen, es ist wirklich aus: Was wird aus den Kindern - sind die nicht traumatisiert? Ein Blick in die Zukunft der Promi-Aristokratie. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,674079,00.html
Nice!!!! :)
tomloew 28.01.2010
3. Diskutieren?
Aber echt, Leute, worüber sollen wir denn hier diskutieren? Das Thema ist uninteressant und der Artikel nicht besonders witzig. Okay, darüber könnte man vielleicht streiten, aber … nein, das Thema ist wirklich uninteressant und der Artikel wirklich nicht witzig.
anja2e 28.01.2010
4. Verstehen Sie Haas? Madonna! Was wird aus diesen Kindern?
köstlich! vielen dank!
Gegengleich 28.01.2010
5. Schon vorher
Zitat von sysopErst Guy Ritchie und Madonna, jetzt Angelina und Brad? Gerüchte über eine Trennung des Hollywood-Traumpaars halten sich hartnäckig. Mal angenommen, es ist wirklich aus: Was wird aus den Kindern - sind die nicht traumatisiert? Ein Blick in die Zukunft der Promi-Aristokratie. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,674079,00.html
Ist nicht stark anzunehmen, daß die Kinder auch ohne Trennung, d.h. jetzt schon, traumatisiert sind?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.