Wahlempfehlung Wie die "FTD" den Frust ihrer Leser ignoriert

Über 1300 Leserbriefe, Faxe und Mails erhielt die "Financial Times Deutschland" nach ihrer Wahlempfehlung für die Union. Die meisten ärgerten sich über den Tabubruch der rosaroten Wirtschaftszeitung. Doch auf der Leserbrief-Seite der "FTD" kamen die Kritiker kaum zu Wort.