Karneval Nicht so gemeint und nicht so wild

Was bleibt der fleißig braven Mitte / wenn nicht mal mehr der Griff zur Titte / noch als Flirt gilt oder Spaß? / Da muss man sagen, uff, das war's.

Annegret Kramp-Karrenbauer beißt in einen Plastikknochen.
DPA

Annegret Kramp-Karrenbauer beißt in einen Plastikknochen.

Eine Büttenrede von


Der Mensch ward nach dem Sündenfall
verdammt zum Kölner Karneval.

Er muss nun lebenslänglich leiden
und sich einmal im Jahr verkleiden,

kriegt schales Bier aus kleinen Röhren
und muss Büttenreden hören.

Die Büttenrede ist ein Spaß
für jedermann, der Witze hasst,

denn zu Humor verhält sie sich
wie Zungenkuss zu Wespenstich.

Aufs Korn nimmt man Politiker
so frech wie in der DDR,

doch lieber lacht zu allen Zeiten
der Deutsche über Minderheiten.

Zu Düsseldorf, zu schwach, zu schwul,
zu schwarz (Ausnahme: schwarze Null)

zu Frau, zu international,
zu nicht genügend Karneval,

zu Volkempfindens Widersacher -
Schenkelklopfer, Riesenlacher,

gern holt man sich das Misogyne
fröhlich klatschend auf die Bühne,

frohnatürlich voll gechillt,
nicht so gemeint und nicht so wild.

Ein guter Witz zielt zwar auf die
die oben sind und bitte nie

auf die Armen und die Schwachen
über die eh alle lachen

(so ist eigentlich die Regel)
aber steigt dann halt der Pegel

dann vertauscht man dies und das.
Schwamm schnell drüber, war nur Spaß.

Nur ein gesundes Gegengift
in Zeiten, wo ja schon ein Griff

an die Primärintimität
nicht mehr als Kompliment durchgeht,

wo der weiße reiche Mann
mit dem Rücken an der Wand

oder sogar auf dem Boden
mit den Händen vor dem Hoden

sich im grimmen Gegenwind
schmählicher Attacken krümmt.

ANZEIGE
Margarete Stokowski:
Untenrum frei

Rowohlt; 256 Seiten; 12 Euro

Ihm bleibt nur noch das Feuilleton
als Hort der alten Tradition,

der Bundestag, die Polizei
okay, die auch, das wär'n dann drei

Orte wo man Mann sein kann,
noch ohne Quoten und mit Fun.

Denn selbst im Fasching ist man dran
beim kleinsten Scherz, dank Genderwahn.

Der AKK fiel das Niveau
nur mal ganz kurz ins Genderklo

und alles regt sich auf und schreit
Quo vadis, Heiterkeit?



insgesamt 115 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
taglöhner 05.03.2019
1.
Geht doch!
Der Dexter 05.03.2019
2. Weiter so!
Endlich mal ein cooler Artikel von Margarte Stockowski! Da kann man nur sagen: Weiter so!
paysdoufs 05.03.2019
3.
Tätäää, tätäää, tätäää... ;-)
jufo 05.03.2019
4. Bei AKK ist immer Karneval
Umweht vom Moralfloor der Fünfziger ist bei AKK nicht zu erkennen, was sie ernst meint oder spaßig. Nein Frau Stokowski, da macht das Geschlecht den Spaß nicht lustiger und über männliche Büttenredner wurde sich auch aufgeregt, auch die Rede war nicht doll. Provinzieller Humor hatte immer etwas Schales.
wolfabc 05.03.2019
5.
Margarte Stockowski hat Humor! Wer hätte das gedacht? Margarte Stockowski kann auch (fast ganz) ohne Angilzismen auskommen! Ein Wunder! Ach, wäre es doch immer so! Man würde ihr Zeugs zukünftig gern lesen. Bützchen für Margarete!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.