WM im Fernsehen Entscheidend is' auf'm Sofa!

Der Fernseher ist eckig und das Spiel dauert viel länger als 90 Minuten: Kaum ein Event wird im TV so zelebriert wie eine WM. SPIEGEL ONLINE bewertet die Leistungen der wichtigsten Moderatoren und Experten: Wer hat einen Sendeplatzverweis verdient? Wer sollte künftig eine größere Rolle spielen?

ZDF

Von , und


Wird das neue RTL-Duo Günther Jauch und Jürgen Klopp die verbalen Doppelpassmeister Günter Netzer und Gerhard Delling ausschalten können? Beherrscht Deutschlands Ober-Kiefer Oliver Kahn als TV-Experte den Sprachraum genauso souverän wie den Strafraum? Und was, verdammt noch mal, hat eine RTL-Moderatoren-Imitatorin wie Nazan Eckes bei der WM zu suchen?

Fragen über Fragen, für die die SPIEGEL-ONLINE-Fernsehkritiker während der WM nach Antworten gesucht haben - auf dem heimischen Sofa, in obskuren Kellerbars, auf übervollen Fan-Festen. 25 Spieltage lang hat das Team der "Willkommen im WM-Studio"-Kolumne vor diversen Fernsehern verbracht und litt dabei oft genug nicht nur mit den Teams mit, sondern verzweifelte auch an den brutalen Verbal-Grätschen und sinnlosen Satz-Dribblings, die mancher TV-Experte dem Publikum zumutete.

Nach dem Finale ist es Zeit, Bilanz zu ziehen: Welche Experten und Moderatoren haben sich für das nächste Turnier qualifiziert? Und: Wer sollte lieber schnellstmöglich vom Sendeplatz gestellt werden?

Lesen Sie hier die ausführliche Einzelkritik zu den wichtigsten Experten, Moderatoren und Kommentatoren der großen deutschen TV-Sender!



insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mundi 12.07.2010
1. Frage: Sind sie enttäuscht? (als sie verloren haben)
Zitat von sysopDer Fernseher ist eckig und das Spiel dauert viel länger als 90 Minuten: Kaum ein Event wird im TV so zelebriert wie eine WM. SPIEGEL ONLINE bewertet die Leistungen der wichtigsten Moderatoren und Experten: Wer hat einen Sendeplatzverweis verdient? Wer sollte künftig eine größere Rolle spielen? http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,706026,00.html
Dass die Kommentatoren die Namen der Spieler fehlerhaft aussprechen, sobald sie aus nicht englischen Sprachraum kommen, geschenkt. Dass sie sachkundig erklären: Die Mannschaft XY will unbedingt das Ausgleichtor schießen, geschenkt. Dass sie erklären, man hat den Gegner in seiner Hälfte eingeschnürt, um ihn an der Entfaltung zu hindern, geschenkt. Nervig waren die Interviews mit Spielern, die kaum atmen konnten, denen es kalt war und unter die Dusche wollten. Frage: Freuen sie sich über den Erfolg (als sie gewonnen haben) Frage: Sind sie enttäuscht? (als sie verloren haben) Entschädigt wurden wir durch eine deutsche Mannschaft, die fern von Holzhacker-Stil früherer Zeiten, endlich Hoffnung auf eine schöne sportliche Zukunft macht.
hajoschneider 12.07.2010
2. Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!
Zitat von sysopDer Fernseher ist eckig und das Spiel dauert viel länger als 90 Minuten: Kaum ein Event wird im TV so zelebriert wie eine WM. SPIEGEL ONLINE bewertet die Leistungen der wichtigsten Moderatoren und Experten: Wer hat einen Sendeplatzverweis verdient? Wer sollte künftig eine größere Rolle spielen? http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,706026,00.html
Habt Ihr da nicht so ein blondes Busenwunder in einem der Studios (sky vielleicht) vergessen? Oder habe ich mal wieder den falschen Fernseher angehabt? Wie hieß die Dame noch?
vandermerwe 12.07.2010
3. Löwen
Zitat Bild 7: "Von der PR-Abteilung der ARD zwischen die Löwen gestellt [...]". Mein letzter Zoobesuch ist schon ein bisschen her, aber sind das wirklich Löwen?
Jettenbacher 12.07.2010
4. Tom unter Löwen
Zitat von vandermerweZitat Bild 7: "Von der PR-Abteilung der ARD zwischen die Löwen gestellt [...]". Mein letzter Zoobesuch ist schon ein bisschen her, aber sind das wirklich Löwen?
Inzwischen sind es nur noch "ein paar ausgestopfte" ohne nähere Bezeichnung ;-) . Allerdings finde ich, auch Tom Bartels schaut irgendwie wie eine Puppe aus Madames Tussauds Wachsfigurenkabinett aus der Wäsche. Seine Spielreportagen jedenfalls sind mir die liebsten. Angenehm ruhig ohne großes Bohei und ohne sinnlosen Statistiken, wie oft sich der linke Verteidiger Beinbrech die Fussnägel schneidet und wieviel Luftlöcher er in den letzten 124 Spielen geschlagen hat und wo der Zusammenhang dabei ist. Und vor allem: er kann auch mal 5 Minuten die Klappe halten, wenn es nix zu kommentieren gibt.
hartwig7 12.07.2010
5. Gruselig
Das oberüberschlimmste an dieser WM war Tom Bartels im Spiel gegen Spanien. Selten, ganz selten habe ich eine so dichte Packung an depressiven Trancen gehört, die eigenen Negativerwartungen ans Leben und den ganzen Rest in ein Fußballspiel verpackt, 31 Millionen Deutsche mit seiner Grundangst angesteckt und der nationalen Suizidsucht gewaltigen Auftrieb verliehen, ein Verbrechen, dieser Mensch. Uns packte die verzweifelte Sucht, eine Sprachmusteranalyse anzufertigen und eine Petition zu starten, dass dieser Negativ-Projizierer nie wieder oberhalb der Kreisligaklasse kommentieren darf.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.