Zwiebelfischchen Let's cellebrät

Werbung, Banken, Bahn - alle haben auf Englisch umgestellt. Auch die Cafés, die heute Coffeeshops heißen, und die Bäckereien, die sich Back-Shops nennen. Dort gibt es Doughnuts, Bagels und Muffins. Manchmal auch Donalds, Beagels und Maffin's.


Fotostrecke

13  Bilder
Zwiebelfischchen: Let's cellebrät

Wenn auch Sie eine amüsante Entdeckung gemacht und fotografiert haben, dann schreiben Sie dem Zwiebelfisch! Bitte geben Sie Ort und ungefähres Datum der Aufnahme mit an. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Hier können Sie dem Zwiebelfisch eine Mail schreiben!

Postanschrift: Bastian Sick, Am Sandtorkai 56, 20457 Hamburg.

Bitte geben Sie die genaue Quelle an (Name der Zeitung, Adresse der Internetseite, Datum des Fundes) sowie Ihren vollständigen Namen und den Ort, in dem Sie wohnen. Für den Fall, dass ein eingeschicktes Foto nicht von Ihnen selbst gemacht wurde, bitten wir darum, den Namen des Fotografen anzugeben. Bei Fundstücken von anderen Internetseiten gilt: Bitte keine Links schicken, sondern besser gleich einen Screenshot, da Seiten mit Fehlern nachträglich geändert werden können.



insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lemming51 03.02.2010
1. !!
Ich weiß jetzt wirklich nicht, was es da wieder zu meckern gibt: es muss doch heutzutage wirklich jedem klar sein, dass der Gebrauch englischer Wörter und Redewendungen ein totsicheres Indiz dafür ist, dass der Benutzer derselben absolut "hip und cool" und auf der Höhe der Zeit ist. Die deutsche Sprache und deren korrekte Verwendung ist absolut "uncool" und zeichnet den Verwender als stoffeligen und rückwärtsgewandten "Nerd", besser noch als "Vollhorst" aus. Abgesehen von der Tatsache, dass das Brötchen, in einer Bäckerei gekauft, nicht annähernd so gut schmeckt, wie das aus einem "Backshop", welches als ungemein "tasty" gilt. Mal ehrlich, was klingt besser ?? A)"Der Auftritt von Robbie Williams war derartig toll, dass meine Kinder unglaublich begeistert waren". B)"Die Performance von Robbie Williams war irgendwie (!!)heavy powermäßig und meine Kiddies waren voll geflasht". (Oder was in dem Zusammenhang sonst noch so gelabert wird). Ironie aus. Besonders arg das Ganze, wenn die Verwendung englische Begriffe wie in den Beispielen gezeigt, auch noch völlig falsch ist.
1ne2wo3hree, 03.02.2010
2. Sick wirkt nicht!
Denn im 4. Bild der Serie wurde ein weiterer Fehler übersehen: es heißt "Lemminge", nicht "Lemmon". Oder wenigstens "John oder Jack Lemmon".
singlesylvia 03.02.2010
3. Mir fällt kein title ein.
Zitat von lemming51Ich weiß jetzt wirklich nicht, was es da wieder zu meckern gibt: es muss doch heutzutage wirklich jedem klar sein, dass der Gebrauch englischer Wörter und Redewendungen ein totsicheres Indiz dafür ist, dass der Benutzer derselben absolut "hip und cool" und auf der Höhe der Zeit ist. Die deutsche Sprache und deren korrekte Verwendung ist absolut "uncool" und zeichnet den Verwender als stoffeligen und rückwärtsgewandten "Nerd", besser noch als "Vollhorst" aus. Abgesehen von der Tatsache, dass das Brötchen, in einer Bäckerei gekauft, nicht annähernd so gut schmeckt, wie das aus einem "Backshop", welches als ungemein "tasty" gilt. Mal ehrlich, was klingt besser ?? A)"Der Auftritt von Robbie Williams war derartig toll, dass meine Kinder unglaublich begeistert waren". B)"Die Performance von Robbie Williams war irgendwie (!!)heavy powermäßig und meine Kiddies waren voll geflasht". (Oder was in dem Zusammenhang sonst noch so gelabert wird). Ironie aus. Besonders arg das Ganze, wenn die Verwendung englische Begriffe wie in den Beispielen gezeigt, auch noch völlig falsch ist.
Das Falsche kann aber Methode haben. Wenn sich das Wort, gerade weil es falsch verwendet wird, einprägt - auch und gerade mit amüsiertem Beigeschmack - , so ist das als Marketing-Instrument nicht zu unterschätzen, und besonders dann nicht, wenn diese "Fälschungen" auch noch den Weg in die SPON-Fotostrecke schaffen. Viel schlimmer finde ich da die Verarschung bei sogenannten "Verleih"-Firmen (Video, Auto etc.) und es sich dann tatsächlich aber um eine Vermietung handelt, es also Geld kostet, während ein Verleih nach BGB (§598) unentgeltlich zu erfolgen hat.
Wolfgang Jung 03.02.2010
4. Augenbraun
In Berlin-Wedding, Ecke Badstraße - Bastianstraße gibt es einen Friseurladen, in dem man sich sein(e?) AUGENBRAUN stylischen kann. So steht es jedenfalls im Schaufenster.
avollmer 03.02.2010
5. Unbedingte Wahrheit entlarvt!
Am Römer gibt es wahrscheinlich Gebäck, das gekreuzigte Heilige darstellt, deshalb fehlt hier eher ein "s" und Crosssaints wäre dann richtig. Weiss jemand welcher hessische Heilige am Kreuz starb? In Neuharlingersiel habe sie ein(en) Photoshop und in Hamburg passt der Snack am besten zu Coffee, nicht zum Kaffee. In Dresden (Bild 7) gibt es dafür Pferdefüße, gepökelt oder frittiert? Wer hat Rezepte? In Bremen frittiert man die Kräppel zu Ehren von Christoph Donat, dem sächsischen Orgelbaumeister. Das Gebäck soll den Querschnitt einer Orgelpfeife darstellen. In Kirchzarten dürfte man zu nahe an der Donauquelle sein um Donut richtig schreiben zu können. Manchmal hat man schon den Verdacht, es handele sich um Fallen für Deutschlehrer. Diese sollen in das jeweilige Geschäft gelockt werden um auf den hanebüchenen Fehler hinzuweisen und bei dieser Gelegenheit zum Kauf animiert werden. Riecht es doch meist ganz lecker ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.