Zur Ausgabe
Artikel 40 / 55

BÜCHER / NEU IN DEUTSCHLAND Gift im Zahn

Helen MacInnes: »Das Spiegelbild«. Droemer; 392 Seiten; 19,80 Mark
aus DER SPIEGEL 23/1968

Die Personen der Handlung: der amerikanische Wirtschaftshistoriker John Craig, der in eine fatale Spionageaffäre hineinschlittert; Igor Insarow alias Heinrich Berg, ein ehemaliger KZ-Henker mit beglaubigter Todesurkunde, der nun für die Roten mordet und wühlt; ein argloses US-Mädchen in Gefahr sowie viele, viele Agenten und Doppelagenten, gute laus Amerika, England und Frankreich) und böse (aus östlicher Richtung).

Die Schauplätze der Handlung: schicke Nachtklubs in Paris, teure Hotels in Athen, die wilde Schönheit der griechischen Kykladen-Insel Mykonos.

Die Accessoires: raffinierte Abhörgeräte, Krawattenhalter mit Geheiminformationen, Giftkapseln im hohlen Zahn. durchsichtige Spiegel. Mikrofilme im Manschettenknopf.

Der Stil·. »Er hatte sich nicht geirrt, als er annahm, man habe ihm etwas ins Abendessen getan.«

Die Handlung selbst bleibt etwas dunkel -- sogar Held Craig fragt sich, worum zum Donnerwetter es sich denn eigentlich handelt«.

Dennoch: Nervenschwachen Matronen sei das betuliche Garn der schottischen Erfolgsautorin -- zwei rechts, zwei links -- bestens empfohlen, vor allem dann, wenn sie über Paris und Athen nach Mykonos in die Sommerfrische reisen. Spannender als dieses Spiegelbild« kann kein Baedeker sein.

Zur Ausgabe
Artikel 40 / 55
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.