Zur Ausgabe
Artikel 96 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Jessica Lange

aus DER SPIEGEL 21/1995

wurde im März für ihr Porträt eines manisch-depressiven Möchtegern-Stars in »Blue Sky« mit dem Oscar als beste Schauspielerin ausgezeichnet - gegen alle Erwartungen, da dieser Film schon 1991 gedreht wurde, aber erst 1994 in die US-Kinos kam und sich als Flop erwies. Jessica Langes Ruhm begann mit »Wenn der Postmann zweimal klingelt« und »Tootsie«, und sie entschied sich seither immer wieder für schwierige statt für glamouröse Rollen, etwa in »Frances«, »Music Box«, »Cape Fear« oder »Endstation Sehnsucht« (1992 am Broadway, 1995 in einem neuen TV-Film). Jessica Lange, 46, wohnt mit ihren drei Kindern und ihrem Lebensgefährten Sam Shepard auf einer Farm in Virginia. In dem Film »Rob Roy«, der diese Woche in die deutschen Kinos kommt, spielt sie die Frau eines schottischen Bauernrebellen im 18. Jahrhundert.

Zur Ausgabe
Artikel 96 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.