Zur Ausgabe
Artikel 71 / 75

Gestorben Joe Turkel, 94

aus DER SPIEGEL 28/2022
Foto:

Warner Bros. / mauritius images

Er gehörte zu jenen Nebendarstellern in Hollywood, die nur wenige Szenen und ein paar Dialogsätze brauchen, um den Zuschauern auch noch Jahrzehnte später in Erinnerung zu sein. Joe Turkels Auftritt als Barkeeper, der dem von Jack Nicholson gespielten Helden in Stanley Kubricks Horrorfilm »The Shining« (1980) einen Bourbon einschenkt und sich stoisch sein Gerede anhört, oder als gottgleicher Konzerngründer Eldon Tyrell in »Blade Runner« (1982) schrieben Filmgeschichte. Turkel, der in Brooklyn zur Welt gekommen war und schon in den späten Vierzigerjahren erste Kinorollen übernommen hatte, arbeitete mit Starregisseuren wie Kubrick, Robert Wise oder William Wyler zusammen. Der notorische Perfektionist Kubrick setzte ihn in gleich drei Filmen ein. Weil der Regisseur dazu neigte, Aufnahmen extrem oft zu wiederholen, musste der Schauspieler neben seinem Talent auch eine gewisse Leidensfähigkeit mitbringen. Er erzählte später, wie Kubrick ihn bei den Dreharbeiten zu »The Shining« an den Rand der Erschöpfung gebracht habe. Im Laufe der Jahre wurde Turkel auch ein gefragter Fernsehschauspieler und wirkte in Serien wie »Die Unbestech­lichen«, »Bonanza« oder »Der Chef« mit. »Ich hatte eine verdammt gute Karriere«, sagte er einmal. Joe Turkel starb am 27. Juni in Santa Monica.

lob
Zur Ausgabe
Artikel 71 / 75
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.