Bunny Surfing Klugscheißers Pleasure and Pain

Letztens wurde an dieser Stelle behauptet, des Pudels Kern wäre das Ü. Ü wie Püdel. Dafür wurde hart mit Bunny ins Gericht gegangen, und das kann ihre reichhaltige Phantasie nicht auf sich sitzen lassen. Ein Sprachkurs.


Heißa. Manchmal braucht Bunny gar nicht nach Themen suchen, muss sich nicht lange durch zahllose Webseiten klicken, um auf etwas Interessantes zu stoßen, nein, manchmal kommen die Themen schwuppdiwupp einfach zu ihr.

Letzte Woche hat Bunny die Behauptung aufzustellen gewagt, dass das englische "poodle" wie "Püdel" ausgesprochen wird. Und staunt seitdem nicht schlecht über inbrünstige Zurechtweisungen. Ihr Lektor von SPIEGEL ONLINE mochte es nicht glauben, und viele, viele Leser auch nicht.

Das Internet: schier endloser Quell von Informationen, Schlaraffenland für Wissenshungrige. Online-Lexika, Hausarbeiten, Zitatensammlungen und und und. Klugscheißers Joy.

Aber.

Nur weil etwas im Internet steht, ist es natürlich noch nicht wahr. Wie bei allen anderen Medien fehlt auch im weltweiten Web die qualitative Bewertung einer Information. Ganz im Gegenteil steigt mit ihrer enormen Menge auch die Zahl der falschen, der Fehl-Informationen. Wie schade! Was hat Bunny die Zitatensammlungen geliebt. Klick klick, und schon ein feines Bonmot parat. Bis sie auf eine falsche Quellenangabe stieß, Börne statt Heine - wie schrecklich! Was nützt der schönste Aphorismus, wenn man nicht sagen kann, von wem er stammt? Das tat in der Akademiker-Seele weh, so weh, dass sie spontan alle Zitaten-Bookmarks gelöscht hat und hier jetzt nicht einmal mehr exemplarisch anführen kann. Schauderhaft.

Na dann eben nur noch zuverlässige Quellen, beschließt Bunny pedantisch. Die Uno zum Beispiel für statistische Daten über die Länder dieser Erde. Was für eine schöne Webseite, nichts als Fakten, Zahlen, Prozentangaben. Von der geographischen Fläche bis zur Kriminalitätsrate ist alles dabei, alles basierend auf UN-Daten, da lacht das Klugscheißer-Herz. Die größte Stadt Deutschlands, steht da, ist -- Essen!

Essen! Da muss man natürlich pedantisch sein und sich die Begriffsdefinitionen genau durchlesen. "Größte Stadt" macht in den Uno-Daten an Stadtgrenzen nicht halt, Bochum, Duisburg und so weiter, sind wohl (ergo-hoho) in "Essen" mit inbegriffen. Tückisch, tückisch!

Lange Rede, kurzer Sinn. Bunny ist hocherfreut über kritische Geister, die nicht alles glauben, was ihnen vom Bildschirm entgegenblinkt. Andererseits ist auch das eigene Schulbuchwissen stets mit Vorsicht zu genießen. Essen ist nicht die größte Stadt Deutschlands. Und Engländer sagen durchaus eher "püdl" als "pudl" (sprechen "fool" wiederum "fuul" aus, von den Dialekten mal ganz abgesehen) -- auch wenn in Lautschrift und Uno-Daten etwas anderes geschrieben steht.

Und noch was: Diese Kolumne mutiert mehr und mehr zum Sprachkurs. Wer sich immer noch dafür interessiert, sollte eine kleine Reise (Berlin-Essen-London) unternehmen. Den Aussprache-Experten legt Bunny den Wettbewerb des walisischen Ortes llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch ans Herz, sie selbst macht sich auf die Suche nach anderen Themen (wie wärs mal mit Autos, Sex oder Außerirdischen?) und verabschiedet sich für heute (natürlich) mit einem Zitat: "Wirst alt wie 'ne Kuh und lernst doch noch dazu". Quelle: Bunnys Oma. Und woher die es hatte? Düsmüssmänürüskrügn!



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.