"Anonymus"-Regisseur Emmerich "Ich hatte nur 26 Millionen Dollar"

Das Spielbergle wird zum Shakespearle: Im Interview verrät der aus Schwaben stammende Hollywood-Regisseur Roland Emmerich, warum sein Dichter-Drama "Anonymus" den Historienfilm revolutioniert, Shakespeare ein aufgeblasener Gockel war - und wie man das alte Ägypten aus dem Laptop zaubert.
Regisseur Emmerich vor "Anonymus"-Kulisse: "Eine neue Facette"

Regisseur Emmerich vor "Anonymus"-Kulisse: "Eine neue Facette"

Foto: Sony Pictures
Emmerichs Historien-Thriller: Shakespeare in Crime
Foto: Sony Pictures
Fotostrecke

Emmerichs Historien-Thriller: Shakespeare in Crime

Das Interview führte Andreas Borcholte
Mehr lesen über