Bafta-Awards "Roma" und "The Favourite" räumen ab

Bei der Verleihung der britischen Filmpreise hat das Netflix-Drama "Roma" gleich vier Preise abgeräumt. Als beste Schauspieler wurden Rami Malek und Olivia Colman geehrt.

AFP

Das autobiografisch geprägte Drama "Roma" des mexikanischen Filmemachers Alfonso Cuarón hat bei der Verleihung der britischen Bafta-Filmpreise abgeräumt: Es gewann in gleich vier Kategorien - bester Film, beste Regie, bester nicht-englischsprachiger Film sowie beste Kinematografie. "Roma" bestätigte mit den Preisen seine Rolle als Topfavorit bei der Oscar-Verleihung in zwei Wochen.

Cuaróns für den Streamingdienst Netflix produzierter Film wurde bereits mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Außerdem kann sich Cuarón mit seinem Film in zehn Kategorien, darunter bester Film und beste Regie, Hoffnungen auf einen Oscar machen.

Die Trophäen der British Academy of Film and Television Arts (Bafta) wurden am Sonntagabend in der Londoner Royal Albert Hall verliehen.

Fotostrecke

13  Bilder
Bafta-Awards: "Queen" trifft Herzogin

Die Auszeichnung als beste Schauspielerin erhielt die Britin Olivia Colman für ihre Rolle als britische Königin Anne in dem Historienfilm "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" von Yorgos Lanthimos. Die 45-jährige Colman setzte sich unter anderem gegen Glenn Close ("The Wife") und Lady Gaga ("A Star Is Born") durch (ein Interview mit Colman lesen Sie hier).

Video: Sehen Sie hier den Kinotrailer zu "The Favourite"

20th Century Fox

Mit insgesamt zwölf Nominierungen war "The Favourite" als Favorit in die Bafta-Verleihung gegangen - er gewann am Ende in sieben Kategorien, darunter herausragender britischer Film, für das beste Originaldrehbuch, das beste Produktionsdesign, das beste Kostümdesign und das beste Make-up (unsere Filmkritik lesen Sie hier).

Als bester Hauptdarsteller wurde Rami Malek aus den USA für seine Rolle als Queen-Frontmann Freddie Mercury in "Bohemian Rhapsody" geehrt. Er setzte sich gegen Bradley Cooper ("A Star Is Born"), Christian Bale ("Vice"), Steve Coogan ("Stan & Ollie") und Viggo Mortensen ("Green Book") durch.

Colman und Malek waren ebenfalls beide Anfang Januar mit einem Golden Globe ausgezeichnet worden. Außerdem zählen sie zu den Oscar-Nominierten.

Fotostrecke

10  Bilder
"Bohemian Rhapsody": The Show must go on...

Als beste Schauspielerin und bester Schauspieler in Nebenrollen wurden Rachel Weisz ("The Favourite") und Mahershala Ali ("Green Book") ausgezeichnet. Sämtliche Preisträger finden Sie hier auf der Bafta-Homepage.

Die Baftas finden jedes Jahr zwei Wochen vor der Oscar-Verleihung statt. Die begehrten US-Filmpreise werden am 24. Februar in Los Angeles verliehen.

mkl/aar/dpa

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
StrongTobacco 11.02.2019
1. Bild 3
Sagen Sie bitte, wo haben Sie denn das Bild 3 her. Frau Coleman ist ja total verunstaltet.
schacko 11.02.2019
2. Not amused!
Olivia Colman spielt übrigens in „The Crown“, nicht in „The Queen“...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.