Berlinale 2015 Malick, Dresen und Greenaway im Wettbewerb

Die ersten Filme für die Berlinale 2015 stehen fest. Mit dabei sind zwei lang ersehnte Werke: Terrence Malick zeigt "Knight of Cups" mit Christian Bale und Cate Blanchett, Andreas Dresen präsentiert seine Clemens-Meyer-Verfilmung "Als wir träumten".
Mit "Knight of Cups" bei der Berlinale 2015: Regisseur Terrence Malick

Mit "Knight of Cups" bei der Berlinale 2015: Regisseur Terrence Malick

Foto: Gary Miller/ FilmMagic

Berlin - Die ersten Neuigkeiten von der Berlinale 2015 hatten noch wenig Cineastisches in Aussicht gestellt: Die "Berlinale Kamera" für Alice Waters und Carlo Petrini, zwei Slow-Food-Aktivisten, die mit Kino denkbar wenig zu tun haben, aber in die Diversifikationsstrategie von Festivalleiter Dieter Kosslick mit ihren immer unübersichtlicher werdenden Nebenreihen und Themenschwerpunkten passen.

Doch nun stehen die ersten Filme für den Wettbewerb der 65. Berliner Filmfestspiele fest - und die sind hochkarätig: Terrence Malick wird mit seinem lang erwarteten Liebesdrama "Knight of Cups" mit den Oscar-Preisträgern Christian Bale, Cate Blanchett und Natalie Portman vertreten sein. Über den Film sind bislang nur vier Schlagworte bekannt: "Ein Mann, Versuchung, Berühmtheit und Exzess", so die auf Branchendiensten verbreiteten knappen Informationen.

Neben Malick, der 1999 den Goldenen Bären für "Der schmale Grat" gewann, werden außerdem Andreas Dresen, Kenneth Branagh, Peter Greenaway, Alexei German sowie Andrew Haigh ihre neuesten Filme in Berlin präsentieren. Dresen wird seine Kinoadaption von Clemens Meyers Wenderoman "Als wir träumten" nach einem Drehbuch von Wolfgang Kohlhaase zeigen. Von Peter Greenaway wird "Eisenstein in Guanajuato" zu sehen sein, ein Film über die tatsächliche Reise des russischen Meisterregisseurs Sergej Eisenstein nach Mexiko, um dort über eine Filmproduktion zu verhandeln.

Der Brite Andrew Haigh hat 2011 mit seinem mehrfach preisgekrönten Liebesfilm "Weekend" für Aufsehen gesorgt. Nachdem er zuletzt bei der HBO-Serie "Looking" Regie führte, ist er bei der Berlinale mit dem Spielfilm "45" mit Charlotte Rampling und Tom Courtenay dabei.

Jayru Bustamente wird mit der guatemaltekisch-französischen Produktion "Ixcanul" (englischer Titel: "Ixcanul Volcano") seinen Debütfilm im Wettbewerb zeigen. Der russische Regisseur Alexei German, Sohn des gleichnamigen Regisseurs von "Der siebente Trabant", ist mit "Pod electricheskimi oblakami" ("Under Electric Clouds") dabei. Außer Konkurrenz läuft die Realfilm-Adaption "Cinderella" von Kenneth Branagh mit Lily James in der Titelrolle sowie Cate Blanchett, Helena Bonham Carter und Stellan Skarsgard in Nebenrollen.

hpi
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.