Berlinale 2015 Wenders und Hirschbiegel im Wettbewerb

Die letzten fünf Filme für den Wettbewerb der Berlinale 2015 stehen fest. Dabei sind unter anderem der rumänische Regisseur Radu Jude und der Chilene Pablo Larraín. Und Wim Wenders - sein neuer Film "Every Thing Will Be Fine" läuft aber außer Konkurrenz.

Charlotte Gainsbourg und James Franco in "Every Thing Will Be Fine"
Berlinale/ Donata Wenders/ Neue Road Movies

Charlotte Gainsbourg und James Franco in "Every Thing Will Be Fine"


Berlin - Per Salamitaktik hatten die Berlinale-Veranstalter in den letzten Wochen nach und nach bekanntgegeben, welche Filme in diesem Jahr um den Goldenen und die Silbernen Bären konkurrieren. Jetzt ist der Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele komplett: Nachdem bereits bekannt geworden war, dass unter anderem Peter Greenaway und Terrence Malick ihre neuen Filme im Wettbewerb präsentieren werden, komplettierten fünf vergleichsweise unbekannte Regisseure das Programm:

So zeigt der rumänische Regisseur Radu Jude, der bereits 2009 in der Berlinale-Sektion für Jungen Film für "The Happiest Girl in the World" prämiert wurde, in diesem Jahr sein neues Werk "Aferim!". Gleich zwei der bekanntgewordenen Wettbewerbsfilme stammen von chilenischen Filmemachern: Die Dokumentation "El botón de nácar" (auf deutsch: "Der Perlmuttknopf") von Patricio Guzmán und "The Club" von Pablo Larraín. Letzterer war mit seinem Film "No" 2013 bei den Oscars für den besten fremdsprachigen Film nominiert. Zudem gehen "Sworn Virgin", der Debütfilm der Italienerin Laura Bispuri, und der japanische Film "Chasuke's Journey" von Sabu ins Rennen um die Trophäen.

Insgesamt 19 Filme werden um den Goldenen und die Silbernen Bären konkurrieren. Zudem gaben die Veranstalter bekannt, dass zwei deutsche Produktionen von hochkarätigen Regisseuren im Wettbewerb außer Konkurrenz laufen: Wim Wenders' 3D-Film "Every Thing Will Be Fine" mit hoher Stardichte: James Franco, Charlotte Gainsbourg und Rachel McAdams spielen in dem Drama mit. Außerdem im Wettbewerb außer Konkurrenz: "Elser" von Oliver Hirschbiegel über den Hitler-Attentäter Georg Elser mit Christian Friedel und Burghart Klaußner. Beide Filme starten bereits am 2. April regulär in den deutschen Kinos.

Die Berlinale läuft vom 5. bis 15. Februar 2015, Hollywood-Schauspieler wie Cate Blanchett, Natalie Portman, Stellan Skarsgård, Charlotte Rampling und Christian Bale werden erwartet. Die Preisverleihung findet am 14. Februar statt, den Vorsitz der Internationalen Jury hat der Regisseur Darren Aronofsky. Insgesamt zeigt das Festival mehr als 400 Filme aus aller Welt.

eth/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.