Bohlen-Comic „Ich glaube, das wird ein Riesending“

Dieter Bohlen versteht es, den aktuellen Hype um seine Person zu nutzen. Nach Charts und Bestsellerlisten möchte er nun auch die deutschen Kinoleinwände stürmen. Geplant ist die Verfilmung seines Lebens – und zwar als Zeichentrickfilm.


"Nichts als die Wahrheit": Dieter Bohlen schon bald als Comic-Figur auf der Leinwand zu sehen
DPA

"Nichts als die Wahrheit": Dieter Bohlen schon bald als Comic-Figur auf der Leinwand zu sehen

Mannheim – "Die Verträge liegen hier gerade bei mir auf dem Schreibtisch, es ist alles unterschrieben. Aber das wird ein Zeichentrickfilm“, sagte Dieter Bohlen in einem Interview mit dem "Mannheimer Morgen". Für die Verfilmung seines Bestsellers "Nichts als die Wahrheit“ hat Bohlen auch schon konkrete Vorstellungen – sein Leben solle "wernermäßig“ in die Kinos kommen.

Bohlen verhandelte bereits Ende 2002 mit der Münchner Produktionsfirma Constantin über einen Filmvertrag. Dabei war noch von einer Real-Verfilmung die Rede und Bohlen nannte in einem Interview Till Schweiger als seinen Wunschkandidaten für sein Alter Ego auf der Leinwand.

Nun können sich Fans offenbar auf einen Dieter-Streifen nach Vorbild der bekannten Werner-Comics des schleswig-holsteinischen Comic-Autors Brösel gefasst machen. Bohlen betonte, er wolle seine eigene Rolle auch selber sprechen. Für seine Ex-Partnerinnen Verona Feldbusch und Nadja Abdel Farrag werden noch Sprecher gesucht. Der 49-Jährige ist von dem Erfolg seines Kino-Projektes schon jetzt fest überzeugt. "Ich glaube, das wird ein Riesending“, sagte er dem "Mannheimer Morgen".



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.