Bond-Bösewicht Schauspieler Louis Jourdan ist tot

Vom romantischen Liebhaber bis zum durchtriebenen Widersacher: Der vielseitige französische Hollywood-Mime Louis Jourdan war mehr als nur ein 007-Gegner. Nun ist der Schauspieler im Alter von 93 Jahren gestorben.

Corbis

Los Angeles/Hamburg - Erst war er der "French Lover" in Hollywood, berühmt wurde er aber vor allem als James Bond-Gegenspieler Kamal Khan im Film "Octopussy": Der französische Schauspieler Louis Jourdan ist im Alter von 93 Jahren in seinem Haus in Los Angeles gestorben, wie sein Biograf Olivier Minne mitteilte.

Minne sagte, Jourdan habe die französische Eleganz perfekt verkörpert und sei der letzte Hollywoodschauspieler des goldenen Zeitalters gewesen. Sein Schaffen zeichnet sich durch Vielseitigkeit aus: So spielte Jourdan in Max Ophüls' Verfilmung der Stefan Zweig-Novelle "Brief einer Unbekannten" (1948) mit, in Wes Cravens Comicverfilmung "Das Ding aus dem Sumpf" (1982), aber auch in Krimiserien und Musicalfilmen.

Jourdan, der mit bürgerlichem Namen Louis Robert Gendre hieß, wurde am 19. Juni 1921 in Marseille geboren. Seine Karriere als Schauspieler begann er Ende der Dreißigerjahre in Frankreich. Während des Zweiten Weltkrieges schloss er sich der französischen Widerstandsbewegung an.

Mit 24 Jahren kam Jourdan in die USA - in einem Alter, in dem es unmöglich sei, ein akzentfreies Englisch zu lernen, wie er selbst einmal sagte. Anfangs verkörperte er oft den romantischen Liebhaber, in Filmen wie Vincente Minnellis "Gigi" (1958), emanzipierte sich im Laufe seiner Karriere jedoch von dieser Zuschreibung. Auf dem Walk of Fame in Hollywood wurde er mit zwei Sternen geehrt.

skr/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.