"Goldfinger" Bond-Girl Tania Mallet ist tot

Sie hatte eine einzige Filmrolle, doch die verschaffte ihr weltweiten Ruhm: In "Goldfinger" spielte Tania Mallet eine der Geliebten von James Bond. Nun ist sie im Alter von 77 Jahren gestorben.

Tania Mallet (1964)
Getty Images

Tania Mallet (1964)


Mit ihrem Auftritt blieb sie nicht nur James-Bond-Fans in Erinnerung: Die britische Schauspielerin Tania Mallet, die in "Goldfinger" eine Geliebte des Geheimagenten spielte, ist tot. "Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden in dieser traurigen Zeit", hieß es auf dem offiziellen Twitter-Konto der Geheimagenten-Filmreihe. Mallet, die Cousine von Oscar-Preisträgerin Helen Mirren, wurde 77 Jahre alt.

Die Britin war in den Fünfziger- und Sechzigerjahren ein gefragtes Model und bemühte sich bereits um eine Rolle in der Bond-Episode "Liebesgrüße aus Moskau". 1964 spielte sie dann in "Goldfinger" an der Seite von Sean Connery Tilly Masterson, die sich in 007 verliebt und dann - wie so viele Bond-Girls - ermordet wird. Das "vergoldete Bond-Girl" in der Folge verkörperte allerdings Shirley Eaton als Mallets Filmschwester Jill.

Ihr Bond-Engagement blieb Mallets einzige Filmrolle. Ein Grund dafür soll die niedrige Gage für ihren Auftritt gewesen sein: 150 Pfund pro Woche. In den folgenden Jahren widmete sich Mallet dann wieder ihrer Karriere als Model.

brs/dpa



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Krokodilstreichler 01.04.2019
1.
Sie war mit der "Russin" aus Liebesgrüße aus Moskau das schönste Bondgirl.
Schartin Mulz 01.04.2019
2. War mir gar nicht bewusst,
dass das ihre einzige Filmrolle war. Dass man sich trotzdem sofort an sie erinnert, ist ja auch eine Leistung. R.I.P.
martin.schwarzwaelder 01.04.2019
3. keine Geliebte
wenn ich mich recht erinnere, war ihre Rolle gerade keine Geliebte von Bond. Bevor es zu derartigem hätte kommen können, wurde sie Opfer von Oddjobs Hut. Ihre Schwester hatte allerdings zu Beginn des Films ein Techtelmechtel mit James Bond.
Chief Brody 01.04.2019
4.
Zitat von martin.schwarzwaelderwenn ich mich recht erinnere, war ihre Rolle gerade keine Geliebte von Bond. Bevor es zu derartigem hätte kommen können, wurde sie Opfer von Oddjobs Hut. Ihre Schwester hatte allerdings zu Beginn des Films ein Techtelmechtel mit James Bond.
Dass sie sich in Bond "verliebt", wie im Artikel behauptet wird, ist ebenfalls eher der Fantasie des Verfassers bzw. der Verfasserin entsprungen. Er sabotiert ihr Auto, entwaffnet sie, flieht mit ihr, sie wird umgebracht. Die Bond-Girls sind zwar in der Mehrzahl von überschaubarer Komplexität, aber es landen nun auch mal nicht alle von ihnen mit der Hauptfigur im Bett.
Mr.Slytherin 01.04.2019
5. Alles Geschmackssache...
Zitat von KrokodilstreichlerSie war mit der "Russin" aus Liebesgrüße aus Moskau das schönste Bondgirl.
Meine persönlichen Favoritinnen sind Carole Bouquet ("In tödlicher Mission") und Carey Lowell ("Lizenz zum Töten"). Und Sophie Marceau sowie Denise Richards (beide in "Die Welt ist nicht genug") spielen sowieso in einer ganz anderen Liga und sind ohne jede Konkurrenz... Aber jedes Bond Girl war natürlich sehr sexy - das ist es ja, was die Bond Filme ausmacht...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.