Cannes Jury mit David Cronenberg und Doris Dörrie

Der umstrittene Regisseur David Cronenberg wird die Spielfilm-Jury in Cannes leiten. Die Münchner Regisseurin Doris Dörrie gehört ebenfalls zu den Juroren.


Paris - Die Spielfilm-Jury der 52. Filmfestspiele von Cannes leitet der kanadische Regisseur David Cronenberg. Präsident der Kurzfilm-Jury ist der dänische Regisseur Thomas Vinterberg. Das gab der Generaldelegierte der Festspiele, Gilles Jacob, am Freitag in Paris bekannt. Das weltberühmte Filmfestival findet vom 12. bis 23. Mai statt.

Cronenberg hatte zuletzt in Berlin für "Existenz" den Silbernen Bären erhalten. 1996 erregte er mit "Crash" einiges Aufsehen. Die nicht wertende Darstellung von Menschen, die ihre sexuelle Lust mit Autounfällen anheizen und von Unfallnarben übersäte Körper zum Objekt ihrer erotischen Phantasien machen, hinterließ irritierte Zuschauer und provozierte zunächst Ablehnung. In Cannes wurde ihm aber für den Film der Jury-Preis verliehen. Zuvor war Cronenberg schon mit den Filmen "Die Fliege" und "Die Unzertrennlichen" (mit Jeremy Irons) bekannt geworden.

Mit der Regisseurin Doris Dörrie ist Deutschland in der Jury vertreten. Dörrie war 1985 mit "Männer" der nationale Durchbruch und ein internationaler Überraschungserfolg gelungen. Der Spielfilm-Jury gehören außerdem drei Franzosen an: Der Regisseur Andre Techine, die Schauspielerin Dominique Blanc sowie die Autorin Yasmina Reza.

Weitere Mitglieder sind zwei Regisseure, der Australier George Miller und der Italiener Maurizio Nichetti sowie zwei US- amerikanische Interpreten, die Schauspielerin Holly Hunter (die in Cronenbergs "Crash" eine Hauptrolle spielte) und der Schauspieler Jeff Goldblum. Die US-amerikanische Sängerin Barbara Hendricks vertritt Schweden.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.