Comic-Con 2015 Neuigkeiten von Tarantino und "The Walking Dead"

Musiklegende Ennio Morricone komponiert den Soundtrack für Quentin Tarantinos nächsten Film und AMC sorgt dafür, dass bald noch mehr Zombies die TV-Bildschirme bevölkern - ein Überblick über die wichtigsten Neuigkeiten der Fanmesse Comic-Con.

Quentin Tarantino bei der Comic-Con: Zusammenarbeit mit Ennio Morricone
AP

Quentin Tarantino bei der Comic-Con: Zusammenarbeit mit Ennio Morricone


Von Ben Affleck bis Will Smith - bei der Fanmesse "Comic-Con" trafen sich am Wochenende in San Diego Film- und Fernsehstars, um die Werbetrommel zu rühren. Aber auch, um das Publikum mit wohldosierten Informationshäppchen zu kommenden Projekten zu versorgen. Die wichtigsten Neuigkeiten im Überblick:

Tarantino und Morricone haben sich versöhnt: Mit Quentin Tarantino wollte Komponist und Musiklegende Ennio Morricone eigentlich keine gemeinsame Sache mehr machen. 2013 hatte Morricone sich über Tarantinos Einsatz seiner Musik in "Django Unchained" ausgelassen und eine weitere Zusammenarbeit ausgeschlossen. In einer späteren Stellungnahme relativierte der Italiener seine Äußerung zwar - ließ allerdings offen, ob er für eine Zusammenarbeit wieder zu haben wäre. Vor den Besuchern der Comic-Con verkündete Tarantino nun, dass der Soundtrack zu seinem neuen Film "The Hateful Eight" aus Morricones Feder stammen wird. Damit hat das Western-Genre seinen größten Komponisten zurück: Über 40 Jahre ist es her, dass Morricone Klassiker wie die Soundtracks von "Spiel mir das Lied vom Tod" oder "Zwei glorreiche Halunken" komponierte.

Starttermin für "The Walking Dead"-Spin-Off steht: Bald tummeln sich auf amerikanischen Fernsehbildschirmen noch mehr Zombies als ohnehin schon: Der Sender AMC gab jetzt den Starttermin für das "The Walking Dead"- Spin-Off mit dem naheliegenden Namen "Fear the Walking Dead" bekannt, das von den Anfängen der Zombie-Apokalypse erzählt. Die erste der insgesamt sechs Folgen soll am 23. August ausgestrahlt werden, AMC zeigte auf der Comic-Con zudem einen ersten Trailer zum Spin-Off. Ein guter Appetizer, um die Wartezeit für alle ungeduldigen Zombie-Fans zu verkürzen. Denn die sechste Staffel von "The Walking Dead" startet erst am 11. Oktober - auch auf die Mutterserie stimmte AMC mit einem vierminütigen Trailer ein:

Material aus "Suicide Squad" geleakt: Ob es Zufall ist, dass ausgerechnet ein Anti-Superhelden-Film, in dem es vor Schurken nur so wimmelt, Opfer krimineller Energie wurde? Exklusiv wurde den Comic-Con-Besuchern Material aus "Suicide Squad" gezeigt. In dem Film, der auf einer Vorlage von DC Comics basiert, geht es um eine geheime Regierungsorganisation, die Strafgefangene rekrutiert. In den Hauptrollen: Margot Robbie, Will Smith und Jared Leto - vor allem Letos Performance als "Joker" in der Rollentradition von Heath Ledger und Jack Nicholson wurde mit Spannung erwartet. Die gezeigten Ausschnitte tauchten abgefilmt von der Leinwand nach der Vorführung im Internet auf - am Montag hatten die Clips bereits mehr als 5,7 Millionen Aufrufe. Im Laufe des Montags veröffentlichte Warner Bros. dann selbst einen ersten Einblick in die Comic-Verfilmung:

Auch aus der Marvel-Verfilmung "Deadpool", in der Ryan Reynolds die Hauptrolle spielt, tauchten Szenen, die vorher auf der Messe gezeigt wurden, im Internet auf. Reynolds gab sich aber gelassen:

Trailer zu Batman vs. Superman: Okay, die Fans auf der Comic-Con mit einem Trailer zu ködern, ist eigentlich ein bisschen lahm. Aber in dem Fall geht es um das lang erwartete Aufeinandertreffen zweier Superhelden, pardon, sogar dreier: Warner Brothers stellte bei der Comic-Con ein Video mit Batman (gespielt von Ben Affleck), Superman (Henry Cavill) und Wonder Woman (Gal Gadot) vor. Affleck kündigte zudem an, selbst einen weiteren "Batman"-Film zu drehen, bei dem er nicht nur die Hauptrolle übernimmt, sondern auch Regie führt.

Was sonst noch geschah: Der US-Komiker Chris Hardwick knipste mit mehr als 20 Superhelden-Stars ein Selfie, das es in seinem Instagram-Kanal im Nu auf 43.000 Likes brachte. Benedict Cumberbatch kündigte per Videobotschaft eine Weihnachtsepisode der BBC-Erfolgsserie "Sherlock" an. Der US-Sender Fox verkündete, dass ab der kommenden "Family Guy"-Staffel die Schwester des Protagonisten Peter mitspielt - eine weibliche Wrestlerin, die auf den Namen "Heavy Flow" hört. Und: Regisseur Paul Feig lud auf Twitter ein erstes Foto seines rein weiblichen "Ghostbusters"-Team um Melissa McCarthy hoch:

eth/hkn



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sebastian.teichert 13.07.2015
1. Schön
Schön das sich endlich wieder jemand traut Western zu drehen! Dann bekommt ja vielleicht selbst das Italo-Westerngenre sein revival. :) Auch wenn es keinen zweiten Mr. Italowestern Clint Eastwood geben wird. :(
Untertan 2.0 14.07.2015
2.
Ich finde Zombies langsam echt abgenutzt...
tripelkonzert 14.07.2015
3. Enrico?
Na, da hat aber mal wieder jemand nicht seine Hausaufgaben gemacht, was den Namen der Musiklegende angeht...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.