SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. September 2007, 22:09 Uhr

Deutscher Fernsehpreis

Koeberlin und Furtwängler als beste Schauspieler geehrt

Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler und Film-Meteorologe Matthias Koeberlin stachen beim Deutschen Fernsehpreis die Konkurrenz aus. Götz George wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Köln- Der 33jährige Koeberlin überzeugte die Jury mit seiner Darstellung in dem ProSieben-Thriller "Tornado - Der Zorn des Himmels". Maria Furtwängler bekam die Trophäe für ihre Rolle als Tatort-Kommissarin Charlotte Lindholm. Für ihre Hauptrolle im Weltkriegsdrama "Die Flucht" wurde Furtwängler hingegen nicht ausgezeichnet.

Beste Schauspielerin: Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler
AP

Beste Schauspielerin: Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler

Dennoch bekam "Die Flucht" die meisten Fernsehpreise: Gabriela Maria Schmeide wurde als beste Schauspielerin in einer Nebenrolle geehrt. Weitere Auszeichnungen bekam der ARD-Zweiteiler für die beste Musik (von Enjott Schneider) und für die beste Ausstattung (von Knut Loewe und Wiebke Kratz).

Der Fernsehpreis für die beste Informationssendung ging an einen privaten Sender: In dieser Kategorie wurde "RTL aktuell" geehrt. Als bester Fernsehfilm/Mehrteiler wurde die ARD-Komödie "Rose" prämiert.

Den Fernsehpreis für die beste Sitcom erhielt die Büro-Satire "Stromberg" mit Christoph Maria Herbst. Als beste Unterhaltungssendung wurde "Schlag den Raab" mit Stefan Raab und Matthias Opdenhövel ausgezeichnet.

Der Deutsche Fernsehpreis von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 wird zum neunten Mal und in 21 Kategorien plus zweier Förderpreise verliehen. Schauspieler Götz George erhält den diesjährigen Ehrenpreis der Stifter des Deutschen Fernsehpreises für sein Lebenswerk. Ex-Formel-Eins-Profi Michael Schumacher wird für seine außergewöhnliche sportliche Karriere mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

esp/ddp/AP

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung