"Die Brücke"-Schauspieler Michael Hinz ist tot

Bernhard Wickis Anti-Kriegs-Film "Die Brücke" machte Michael Hinz bekannt, Rollen in internationalen Produktionen und eine erfolgreiche TV-Karriere folgten. Jetzt ist der Theater- und Filmschauspieler im Alter von 68 Jahren verstorben.


München/Berlin - Die Karriere des gebürtigen Berliners begann in Hamburg. Michael Hinz spielte im Thalia Theater, bis ihn Regisseur Bernhard Wicki entdeckte und zum Film holte. Für seine Rolle in Wickis Anti-Kriegs-Drama "Die Brücke" (1959) wurde Hinz mit dem Berliner Senatspreis ausgezeichnet und deutschlandweit bekannt.

Schauspieler Michael Hinz: Im Alter von 68 Jahren gestorben
DPA

Schauspieler Michael Hinz: Im Alter von 68 Jahren gestorben

Es folgten zahlreiche deutsche und internationale Kinoproduktionen mit bekannten Regisseuren. Für seine Rolle des Fred Freytag in Ladislao Vajdas "Das Feuerschiff" bekam Hinz 1963 den Bundesfilmpreis. In der Hollywood-Produktion "Der längste Tag" (1962) war er neben Leinwandlegenden wie John Wayne, Richard Burton, Henry Fonda und Curd Jürgens zu sehen.

Hinz war mit der Schauspielerin Ingrid van Bergen verheiratet. Nach der Scheidung heiratete er 1968 Viktoria Brams, die er bei Dreharbeiten zu der Serie "Hauptsache Glück" kennen lernte. Das Ehepaar hat zwei Kinder, Patrick und Viviane. Hinz Tochter aus erster Ehe, die Schauspielerin Caroline von Bergen, war im Alter von 26 Jahren gestorben.

Zuletzt war Hinz in verschiedenen Fernsehserien ("SOKO 5113", "Der Bergdoktor") zu sehen. Anfang November wollte er mit den Proben zu einem neuen Stück am Berliner Renaissance Theater beginnen.

Wie nun bekannt wurde, erlag Hinz am Donnerstag im Kreise seiner Familie in einer Münchner Klinik den Folgen eines Schlaganfalls. Hinz hatte bereits mehrere Wochen im Koma gelegen.

chc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.