Dieter Kosslick Kleine, kleine Neustrukturierung

Der neue Berlinale-Chef Dieter Kosslick will die Strukturen des Festivals auch künftig beibehalten, aber mehr umstrittene Filme in den Wettbewerb aufnehmen.


Berlin - "Wenn wir zu einer kleinen, kleinen Neustrukturierung kommen, wäre ich schon ganz froh. Letztlich geht es ja auch nur darum, am Bett rumzuzupfen und das Kissen auszuschlagen", sagte der neue Festivalchef der Berliner "Tageszeitung". "Ich spiel' da nicht den Schwarzenegger."

Er wolle zum Beispiel die Zusammenarbeit zwischen den Sektionen Wettbewerb, Panorama und Forum verbessern, kündigte der bisherige Chef der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen an. Im Hauptprogramm, dem Wettbewerb, sollten Kosslicks Ansicht nach außerdem mehr umstrittene Filme gezeigt werden. Die deutsche Filmwirtschaft forderte er auf, sich stärker mit der Berlinale zu identifizieren. Kosslick löst zum 1. Mai Moritz de Hadeln ab, der sein Amt nach 22 Jahren abgibt.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.