Disney Chinesin wird Hauptdarstellerin in "Mulan"-Neuverfilmung

Disneys neuer Star heißt Liu Yifei. Sie wird in der Realverfilmung des Zeichentrick-Klassikers "Mulan" die Hauptrolle spielen. Das Studio kommt damit Forderungen nach, die Rolle ethnisch korrekt zu besetzen.

Liu Yifei in "The Forbidden Kingdom"
ddp images

Liu Yifei in "The Forbidden Kingdom"


In Europa und den USA ist ihr Name noch weitgehend unbekannt, in China ist sie als Schauspielerin und Sängerin ein Star: Liu Yifei spielt die Hauptrolle in Disneys Realfilm-Remake des Trickfilms "Mulan" von 1998. Die Künstlerin setzte sich gegen 1000 Kandidatinnen aus fünf Kontinenten durch, wie das Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtet.

Liu Yifei hat die Kampfkünste, die sie für die Rolle brauchen wird, schon in Filmen wie "The Forbidden Kingdom" unter Beweis gestellt. Außerdem spricht Yifei, die teilweise in New York aufwuchs, fließend Englisch. Vor allem aber setzt Disney auf ihren Bekanntheitsgrad in China, einem wichtigen Absatzmarkt für den Konzern. Unter ihrem Künstlernamen Crystal Liu macht die 30-Jährige dort auch als Sängerin Karriere.

Disney kommt mit der Entscheidung auch Forderungen nach, die Rolle ethnisch korrekt zu besetzen. Mehr als 100.000 Menschen hatten eine Onlinepetition unterzeichnet, die eine chinesische Darstellerin für die Rolle forderte. In den vergangenen Jahren wurde Hollywood von "Whitewashing"-Vorwürfen überzogen. Damit ist gemeint, dass in Filmen häufig Figuren anderer Ethnien von weißen Darstellern gespielt werden.

Das Disney-Original "Mulan" kam 1998 in die Kinos
ddp images

Das Disney-Original "Mulan" kam 1998 in die Kinos

Beispiele sind Diskussionen um Filme wie "Ghost in the Shell" und "Doctor Strange". Zuletzt war der Schauspieler Ed Skrein von einer Rolle zurückgetreten, die er in im Reboot des Fantasyfilms "Hellboy 2" hatte spielen sollen.

Disney hatte schon Gespür mit seiner Besetzung für die Neuverfilmung von "König der Löwen" bewiesen, dessen Ensemble größtenteils schwarze Darstellerinnen und Darsteller anführen, darunter Beyoncé und Donald Glover. Dazu führt bei "Mulan" mit Niki Caro eine Neuseeländerin Regie, die in Filmen wie "Whale Rider" und "Kaltes Land" starke weibliche Figuren zeigt.

"Mulan" erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die sich im China des 5. Jahrhunderts als Mann verkleidet und eine Armee in den Krieg führt. Disney verfilmt derzeit seine Zeichentrick-Klassiker als Realfilme oder mit moderner Computeranimation neu. Dazu gehören mittlerweile mehr als ein Dutzend Projekte, von "Dumbo" über "Aladdin" bis zu "Die Hexe und der Zauberer". "Mulan" soll wie "Der König der Löwen" im Jahr 2019 anlaufen.



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kepplerd 30.11.2017
1. Ein absoluter Klassiker
In meiner Kindheit habe ich die Zeichentrickversion von Mulan mit Sicherheit mehr als 10 mal gesehen und war jedesmal begeistert. Allein aus nostalgischen Gründen ist ein Kinobesuch bei diesem Film also ein Muss. Ich hoffe wirklich, dass die hohen Herren vom Disney eine gelungene Version ins Kino bringen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.