Zur Ausgabe
Artikel 64 / 74
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Lashana Lynch Eine echte Frau

aus DER SPIEGEL 38/2021
Foto:

Gustavo Papaleo / Guardian / eyevine / ddp

Wer bei Bond-Filmen mitspielt, kommt selten ohne Kratzer davon. 007-Darsteller Daniel Craig verlor bei den Dreharbeiten für »Casino Royale« sogar zwei Zähne. Die britische Schauspielerin Lashana Lynch, 33, hat jedoch die Stunts in ihrer Rolle als 00-Agentin Nomi im neuen Bond-Film »Keine Zeit zu sterben« relativ unbeschadet überstanden. Außerdem habe sie lernen müssen, innerhalb von Sekunden Schusswaffen zusammenzubauen und sich schießend über den Boden zu rollen, sagte sie in einem Interview mit der britischen Tageszeitung »The Guardian«. Inzwischen halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass Lynch im nächsten Bond-Film die Hauptrolle übernehmen könnte. Was sie dazu sagt? »Nein! Ihr wollt mich nicht!« Kicher, kicher. Allerdings befänden wir uns heute in einer Zeit, in der die Filmindustrie dem Publikum »nicht nur das gibt, was sie glaubt, dass das Publikum es will, sondern das, was das Publikum tatsächlich will«. Damit könne der nächste Bond ein Mann, aber auch eine Frau sein. Schon für »Keine Zeit zu sterben« habe man nach jemandem gesucht, »der es mit Bond aufnehmen kann«. Seit Daniel Craig sein Aus als 007 verkündete, wird spekuliert, wer seine Nachfolge antreten könnte. Dass bei seinem Abschiedsauftritt erstmals eine weibliche 007 ermittelt, zeigt deutlich: Die Zeit der Bond-Girls ist endgültig vorbei. Nomi sei eine »echte Frau«, sagt Lynch.

IME
Zur Ausgabe
Artikel 64 / 74
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.