Entscheidung gefallen Chris Columbus verfilmt "Harry Potter"

Regisseur Chris Columbus ("Mrs.Doubtfire") wird das zauberhafte Buch der Erfolgsautorin Joanne Rowling verfilmen. Schon im kommenden Sommer wird Harry auf seinem Besen "Nimbus 2000" über die Leinwand fliegen.


Los Angeles - Mitte Februar hatte Steven Spielberg seine Entscheidung mitgeteilt, die "Harry Potter"-Serie nicht zu verfilmen. Seitdem hatten zahlreiche Regisseure bei der Firma Warner Brothers, die sowohl Film- als auch Vermarktungsrechte an der Serie hält, Schlange gestanden. US-Regisseur Chris Columbus, 41, setzte sich schließlich gegen mehrere Konkurrenten durch, unter anderem Jonathan Demme, dem Regisseur von "Das Schweigen der Lämmer".

Das Buchcover des dritten "Harry Potter"-Bandes
CARLSEN

Das Buchcover des dritten "Harry Potter"-Bandes

Columbus erfolgreichste Filme waren bislang die Romanze "Seite an Seite" und die Komödie "Mrs. Doubtfire". Drehbeginn für den ersten Teil "Harry Potter und der Stein der Weisen" ist amerikanischen Medien zufolge im Spätsommer.

Im Mittelpunkt der Buchreihe der britischen Autorin Joanne Rowling steht ein Waisenjunge, der an seinem elften Geburtstag erfährt, dass er magische Fähigkeiten besitzt. Seit Erscheinen des ersten Bandes 1997 sind weltweit insgesamt rund 13 Millionen Bücher verkauft worden, knapp eine Million davon in Deutschland. Im Sommer 2001 soll der Film in den Kinos starten.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.