Europäischer Filmpreis "Cold War" ist bester Film des Jahres

Beim Europäischen Filmpreis räumte das polnische Liebesdrama "Cold War" von Regisseur Pawel Pawlikowski gleich in mehreren Kategorien ab. Die nominierte deutsche Schauspielerin Marie Bäumer ging leer aus.
Pawel Pawlikowski (l.)

Pawel Pawlikowski (l.)

Foto: CRISTINA QUICLER/ AFP

Das polnische Liebesdrama "Cold War" von Pawel Pawlikowski ist der beste europäische Film des Jahres. Das gab die Europäische Filmakademie am Samstagabend bei einer Gala in Sevilla bekannt.

Der Pole Pawel Pawlikowski ist auch als bester europäischer Regisseur ausgezeichnet worden. "Cold War" hat zudem den Filmpreis für die beste Hauptdarstellerin und das beste Drehbuch abgeräumt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Joanna Kulig ist beste Schauspielerin

Die Polin Joanna Kulig ist für ihre Rolle in "Cold War" zur europäischen Schauspielerin des Jahres gekürt worden. Kulig konnte die Auszeichnung bei der Gala zum Europäischen Filmpreis in Sevilla allerdings nicht persönlich entgegen nehmen. Die 36-Jährige ist nach den Worten von Regisseur Pawlikowski im siebten Monat schwanger und darf nicht fliegen.

Die ebenfalls in der Kategorie Beste Schauspielerin nominierte Deutsche Marie Bäumer ging damit leer aus. Sie war für ihre Rolle als Romy Schneider in "3 Tage in Quiberon" nominiert. Bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises hatte Deutschland lediglich in der Kategorie Beste Schauspielerin Preis-Chancen. In der Königsklasse Bester Spielfilm sind deutsche Filmemacher dieses Mal nicht vertreten.

Marcello Fonte ist bester Schauspieler

Für seine Rolle in "Dogman" ist der Italiener Marcello Fonte als bester europäischer Schauspieler ausgezeichnet worden. Er spielt in "Dogman" einen Hundefriseur, der in die Machenschaften eines Kriminellen verwickelt wird. Für seine Darstellung hatte der 40-jährige Fonte bereits den Preis als bester Schauspieler bei den Filmfestspielen in Cannesgewonnen.

Als beste Komödie wurde "The Death of Stalin" des Briten Armando Iannucci ausgezeichnet. Die spanische Schauspielerin Carmen Maura (72) wurde für ihr Lebenswerk geehrt. Mit ihrer atemberaubenden Darstellung von Frauen zwischen Passion und Ehrlichkeit gehöre Maura zu den beeindruckendsten Schauspielerinnen, begründete die Akademie die Ehrung.

lie/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.