Filmfestival Cannes Tarantino tritt mit Nazi-Schocker an

Der erste Wettbewerbsbeitrag für die Filmfestspiele in Cannes steht fest: Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds". In einer entscheidenden Rolle der zum Teil in Deutschland gedrehten Produktion: "Tatort"-Kommissar Martin Wuttke.


Los Angeles/Cannes - Die Goldene Palme für "Pulp Fiction" stand am Beginn seiner Weltkarriere. In diesem Jahr nimmt Quentin Tarantino mit seinem Weltkriegsdrama
"Inglourious Basterds" am Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Cannes teil.

Regisseur Tarantino: Mit "Inglourious Basterds" in Cannes
Getty Images

Regisseur Tarantino: Mit "Inglourious Basterds" in Cannes

Wie das Filmblatt "Variety" am Donnerstag berichtete, ist der in Deutschland gedrehte Film mit Brad Pitt damit der erste feststehende Wettbewerbsbeitrag des wichtigsten Filmfestivals der Welt.

Offiziell werden die Teilnehmer am 23. April verkündet. "Inglourious Basterds" soll in Deutschland am 20. August in die Kinos kommen.

Der Film, in dem sich amerikanische Soldaten jüdischen Glaubens im besetzten Frankreich brutal an Nazis rächen, wurde unter anderem in Potsdam, Berlin und Görlitz gedreht.

In Nebenrollen wirken zahlreiche deutsche Schauspieler mit, darunter Til Schweiger, Daniel Brühl und Martin Wuttke ("Tatort Leipzig") als Adolf Hitler.

sha/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.