SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

02. Januar 2009, 11:03 Uhr

Filmfestival

Isabelle Huppert übernimmt Jury-Vorsitz in Cannes

14-mal war sie im Wettbewerb von Cannes vertreten: Isabelle Huppert gehört zu den Ikonen des europäischen Kinos. Dieses Jahr wird sie als Kritikerin auftreten - und die Jury des 62. Filmfestivals an der Croisette leiten.

Paris - "Ich bin sehr glücklich und stolz", erklärte Isabelle Huppert, die bei den Festspielen bereits zweimal als beste Darstellerin ausgezeichnet wurde. Mit der Entscheidung für die 55-Jährige würdigten die Organisatoren Hupperts "Dienst am künstlerischen Kino", sagte Festivalleiter Thierry Frémaux.

Kinostar Huppert: Darstellerin und demnächst Jurorin
AFP

Kinostar Huppert: Darstellerin und demnächst Jurorin

Huppert ist nach Liv Ullmann, Jeanne Moreau und Françoise Sagan die vierte Frau an der Spitze der Jury. Sie hat bisher rund 90 Filme gedreht, von denen es 14 in den Wettbewerb von Cannes schafften. Für "Violette Nozière" (1978) und "Die Klavierspielerin" (2001) erhielt sie den Preis als beste Darstellerin.

In deutschen Kinos war Huppert zuletzt 2006 im Justizdrama "Geheime Staatsaffären" zu sehen. Regie führte Claude Chabrol, mit dem Huppert bereits sieben Filme drehte. Der komplexe, literarisch inszenierte Thriller rollt die Elf-Aquitaine-Affäre auf; Huppert spielt eine Richterin, die bei der Untersuchung von korrupten Politikern und Wirtschaftsbossen ihr Leben zerstört.

Auch auf der Bühne begeisterte Huppert hierzulande Publikum und Kritik: In Berlin trat die Schauspielerin im Dezember 2006 in einer Inszenierung von Heiner Müllers "Quartett" auf.

Das Gastspiel des Pariser Theatre Odeon in der Neufassung von US-Regisseur Robert Wilson bewies Hupperts kompromisslose Hingabe an die Kunst: Weil sie sich zuvor das Knie verletzt hatte, musste sie während der Aufführung von einem Kollegen getragen werden.

dan

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung