"Harry Potter"-Regie abgelehnt Kinder hielten Steven Spielberg für verrückt

Es hätte eine Traumpaarung sein können: Erfolgsregisseur Steven Spielberg sollte ursprünglich die Verfilmung der "Harry Potter"-Romane übernehmen. Doch er zog sich aus dem Projekt zurück - und erntete Unverständnis bei seinem Nachwuchs. Inzwischen dreht er auch Kinderfilme.
"War noch nicht bereit für Kinderfilm": Regisseur Steven Spielberg

"War noch nicht bereit für Kinderfilm": Regisseur Steven Spielberg

Foto: Dan Steinberg/ AP

London - Dass Steven Spielberg, 65, als Regisseur für die Filmversion der Romane von Joanne K. Rowling im Gespräch war, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Schon 2001 zitierte das US-Magazin "Vanity Fair" Spielberg mit den Worten : "Ich habe 'Harry Potter' bewusst nicht gemacht, weil es für mich war, als würde man Enten in einem Fass jagen." Er habe keine Herausforderung darin gesehen, es wäre wie Geldabheben von der Bank gewesen.

Doch jetzt erzählte der Filmproduzent und Regisseur im Interview mit "BBC Breakfast", dass er doch stärker involviert war in die "Harry Potter"-Verfilmungen. Er habe gemeinsam mit dem Drehbuchautor Steve Kloves rund sechs Monate mit der Adaption der Bestellerromane verbracht, dann aber das Projekt wieder verworfen: "Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht dazu bereit war, einen reinen Kinderfilm zu drehen. Meine Kinder dachten, ich sei verrückt", sagte Spielberg.

Zu diesem Zeitpunkt seien die Romane von Joanne K. Rowling bereits ein weltweiter Erfolg gewesen. "Als ich aus dem Projekt ausgestiegen bin, wusste ich bereits, dass die Filme ein Ereignis werden würden", sagte Spielberg.

Hätte Spielberg die "Harry Potter"-Filme gedreht, hätten sie allerdings gründlich anders ausgesehen. Das verriet Alan Horn, der Präsident des Filmstudios Warner Bros., 2010 der "Los Angeles Times ": Spielberg habe seinerzeit geplant, mehrere Bücher zu verbinden und die Reihe als Animationsfilm zu drehen. Horn sagte, er habe zwar angesichts der Zauberei im Filmstoff Verständnis dafür gehabt. Aber: "Ich wollte die Bücher nicht verbinden, und ich wollte Realfilm."

Derzeit ist Steven Spielbergs animierte Version des Comics "Tim und Struppi" in den Kinos zu sehen; mit Schauspielern gedreht hat er seine Verfilmung des Kinderbuchs "Gefährten" (im Original "War Horse"), die am 16. Februar in die deutschen Kinos kommt.

feb/dapd