Warner-Streamingdienst HBO Max erteilt Deutschland für 2021 eine Absage

WarnerMedia kommt mit seiner Streamingplattform zunächst nicht nach Deutschland. Serien und Filme des Konzerns werden hierzulande weiterhin nur bei Sky und im Kino zu sehen sein – auch »Wonder Woman 1984«.
Das Serien- und Filmportal HBO Max bleibt deutschen Zuschauern vorerst weiter vorenthalten

Das Serien- und Filmportal HBO Max bleibt deutschen Zuschauern vorerst weiter vorenthalten

Foto:

Warner Media

Deutsche Film- und Serienfans werden auch künftig HBO-Inhalte und Blockbuster des Studios Warner Bros. nur über den Pay-TV-Sender Sky sehen können. Sprecherinnen beider Konzerne bestätigten gegenüber dem SPIEGEL, ein Auswertungsvertrag zwischen WarnerMedia und Sky habe weiterhin Bestand. Der Warner-eigene Streamingdienst HBO Max werde entgegen anderslautender Medienberichte 2021 nicht in Deutschland starten.

Wie lange der Vertrag läuft, wollten die Sprecherinnen nicht sagen. Er wurde aber erst im Oktober 2019 erneuert. Die Comicverfilmung »Wonder Woman 1984«, die WarnerMedia in den USA am ersten Weihnachtstag zeitgleich auf HBO Max und im Kino startet, soll laut der deutschen Warner-Zentrale hierzulande regulär ins Kino kommen, wenn diese wieder öffnen. Danach wird er zunächst bei Sky gezeigt.

Hintergrund ist die Ankündigung des Medienkonzerns WarnerMedia, zu dem auch der Pay-TV-Kanal HBO gehört, sein komplettes Filmangebot für 2021 zeitgleich in den US-Kinos und bei seinem Streamingdienst HBO Max zu starten. Warner will das in den USA schwächelnde Portal damit zum Erfolg machen und die angesichts der Pandemie auch 2021 noch unsichere Lage der Filmtheater umgehen.

HBO Max soll im kommenden Jahr international in Lateinamerika und Europa expandieren. Bereits bestehende HBO-Dienste unter anderem in Portugal und den skandinavischen Ländern werden in HBO Max umgewandelt. Ob der Service nach Auslaufen des Vertrags mit Sky auch nach Deutschland kommt, ist weiter unklar. Warner verfolgt das Ziel, den Dienst in 190 Ländern anzubieten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.